Post ist kein Problem bekannt

Anwohner beklagen oftmals überfüllten Briefkasten

Ärger über zu kleinen Kasten: Roland Gerlach steht an der Weserstraße oft vor einem überfüllten Briefkasten. Foto: Malmus

Kassel. Der kleine Briefkasten an der Weserstraße/ Ecke Hartwigstraße ist immer wieder bis zum Rand gefüllt. Anwohner wie Roland Gerlach (44), der dort am Dienstagnachmittag einen Brief einwerfen wollte, müssen deshalb unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Was Gerlach viel bedenklicher findet: „Ich hätte einfach in den Briefkasten reingreifen und mir Briefe herausnehmen können.“ Da sei der Diebstahl von Post programmiert.

Auf Nachfrage bei der Post teilt Sprecher Thomas Kutsch mit, dass von Seiten der Post kein Problem erkennbar sei. Der Briefkasten werde zweimal täglich (15 und 18 Uhr) geleert und dies müsse durch den Briefkastenentleerer mit einem Scanner bestätigt werden. Es könne nur sein, dass etwa Firmen ihre Post an einigen Tagen gesammelt in den Kasten werfen würden oder sich große Umschläge im Kasten verhakten und so der Einwurf nicht mehr möglich sei. Wenn die Post feststelle, dass ein Briefkasten zu klein sei, werde ein größerer eingesetzt.

Eine weitere Anwohnerin bestätigte gegenüber der HNA, dass die Überfüllung des Briefkastens am Dienstag kein Einzelfall sei. Dies komme regelmäßig vor. Roland Gerlach wurde dann nach der Leerung des Kastens auch noch seinen Brief los.

Von Bastian Ludwig

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.