2001 wurde Christoph Nix nur zum Schein Kommissar der ARD-Reihe - Jetzt hat er wirklich mitgespielt

Aprilscherz als Tatort-Auftakt

Echter Tatort vom Bodensee: Christoph Nix (vorn) spielte einen Campingplatzverwalter. Hinten sind Regisseur Thomas Bohn und Kamerafrau Conny Wiederhold zu sehen. Foto:  SWR/nh

Kassel / Konstanz. „Jetzt diene ich mich langsam hoch. Kommissar bin ich ja damals nicht geworden“, sagt Prof. Christoph Nix, der am Sonntagabend zum ersten Mal in einem Tatort des Südwestrundfunks (SWR) zu sehen war. Nix, früherer Intendant des Kasseler Staatstheaters (1999 bis 2004), ist seit 2006 Intendant am Stadttheater Konstanz. In dem Tatort vom Bodensee war er am Sonntagabend als Campingplatzverwalter zu sehen. „Ich hatte auch eine Großaufnahme“, sagt Nix über seine Nebenrolle.

Jedenfalls haben ihm viele Freunde und Bekannte aus seiner Kasseler Zeit nach der Ausstrahlung am Sonntag Nachrichten über das Handy geschickt. „Mein Telefon ist voll.“ Dabei ist es nicht das erste Mal, dass der 56-Jährige mit der ARD-Erfolgsreihe „Tatort“ in Verbindung gebracht wird. Vor zehn Jahren war am 1. April in der HNA zu lesen, dass der Tatort des Hessischen Rundfunks nun in Kassel gedreht wird. Die Schauspieler Ben Becker und Christoph Nix würden die beiden Kommissare spielen.

Viele Kasseler freuten sich damals über diese Nachricht. Leider war es nur ein Aprilscherz unserer Zeitung, bei dem neben Nix auch Klaus Krimmel, der damalige Leiter des Kasseler hr-Studios, aktiv mitgemacht hatte. Für ein gestelltes Foto vom vermeintlichen Drehort waren Nix und Krimmel sowie Kasseler Polizisten für die HNA an den Bugasee gekommen. Bis heute konnte sich der hr nicht dazu durchringen, den Tatort nach Kassel zu verlegen.

Gratulation von Nachbarn

An diesen Aprilscherz in Kassel hat sich Christoph Nix aber auch kürzlich bei den Dreharbeiten am Bodensee erinnert und seinen Kollegen davon erzählt. In Kassel hätten seine Nachbarn vor zehn Jahren wirklich geglaubt, dass er einen Tatort-Kommissar spiele und ihm zu der Rolle gratuliert.

Zu dem echten Tatort vom Bodensee sei er durch den Intendanten des SWR gekommen, mit dem er sich gut verstehe. Das Klima beim Drehen sei sehr schön, Schauspielerin Eva Mattes, die die Kommissarin Klara Blum spielt, kennt Nix noch aus den Zeiten beim Berliner Ensemble.

Eigentlich sollte er bereits vor drei Jahren bei einem Bodensee-Tatort zu sehen sein. Bei den Dreharbeiten habe er sich jedoch bei einem Stunt verletzt. Seine Szene wurde daraufhin herausgeschnitten.

Seine Rolle als Campingplatzverwalter wird aber nicht sein letztes Tatort-Gastspiel gewesen sein. Im nächsten Tatort mit den Ermittlern Blum und Perlmann wird er einen Schmuggler spielen. Dieser Tatort wird kommendes Jahr ausgestrahlt.

Intendant Nix kann sich aber auch vorstellen, für einen Bodensee-Tatort demnächst auch mal ein Drehbuch zu schreiben.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.