Gerüst ist bald Geschichte

Arbeiten am Kulturbahnhof nach neun Jahren fast fertig

Das Gerüst im Wandel der Zeit: Seit 2006 ist der Nordflügel des Bahnhofsgebäudes eingerüstet.

Hinter dem mit einem riesigen Werbebanner eingekleideten Gerüst vor dem Kasseler Hauptbahnhof tut sich etwas. Dort kommen die Sanierungsarbeiten an der Fassade offenbar voran.

Diesen Sommer sollen sie abgeschlossen sein und das Gerüst abgebaut werden. Das sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn auf Anfrage der HNA.

2,4 Mio. Euro hat die Bahn nach eigenen Angaben in die die Sanierung des Nordflügels investiert. Seit Herbst 2012 werden die denkmalgeschützte Muschelkalk-Fassade instand gesetzt und mit Wärmedämmung versehen, die Fenster ausgetauscht und das Dach erneuert. Das Gerüst vor dem Gebäude steht allerdings schon viel länger. 2006 war es aufgestellt worden, nachdem Fassadenteile bei einem Sturm herabgefallen waren. Dann wurde die Sanierung ein ums andere Mal verschoben.

Werbung fürs vorige Jahr

Nach neun Jahren befinden sich die Arbeiten nun anscheinend auf der Zielgerade. Der bevorstehende Abbau des Gerüsts ist auch der Grund, warum derzeit noch Veranstaltungen aus dem vergangenen Jahr auf der Werbefläche angepriesen werden.

Passanten werden auf großen Plakaten unter anderem auf das bereits verstrichene Jubiläum 300 Jahre Wasserspiele, den Gospelkirchentag im September und das Rumpelstilzchen-Musical im Park Schönfeld im vergangenen Sommer hingewiesen. „Weil wir von der Bahn keine verlässliche Aussage bekommen konnten, wie lange das Gerüst noch steht, haben wir die Werbung nicht nochmal erneuert“, sagt Dirk Bohle von Kassel Marketing.

2012 hatte die Caricatura aus der Not eine Tugend gemacht und hinter dem Gerüst, das dafür eine stabile Verkleidung erhielt, ihre Ausstellungsflächen erweitert. Seit 2013 ist darüber eine 56 Meter breite und 14 Meter hohe Werbefläche entstanden, auf der unter anderem für den Hessentag, das Stadtjubiläum und andere Kulturveranstaltungen geworben wurde. „Eigentlich war das nur für ein halbes Jahr bis Herbst 2013 vorgesehen“, sagt Dirk Bohle. Weil sich abzeichnete, dass das Gerüst noch 2014 stehen wird, habe man die Werbung dann nochmal erneuert. Das hätte man auch für 2015 getan, sagt Bohle. „Weil die Bahn uns nicht sagen konnte, wie lange das Gerüst noch steht, haben wir dann darauf verzichtet.“ Schließlich fielen fünfstellige Kosten für Druck und Anbringung der Plakate an. Die veraltete Werbung für 2014 und die gesamte große Plane solle jetzt in den kommenden Tagen abgenommen werden.

Die Anlieger im Kulturbahnhof hoffen, dass das Gerüst dann auch bald abgebaut wird. „Wir sind alle sehr gespannt auf den Tag, an dem es endlich wegkommt“, sagt Frank Thöner vom Verein Kulturbahnhof. Nach neun Jahren Warten will er sich aber lieber nicht zu früh freuen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.