Architekten BSH setzt seit 65 Jahren individuelle Bauaufgaben erfolgreich um

Charakterstark und einfallsreich

+
Studieren am Schillertor: Ein Studentenwohnheim für die Krieger + Schramm GmbH & Co. KG Bauunternehmung. 

Kassel. Das im Jahr 1954 von den Architekten Weber und Beyer gegründete Büro, firmiert seit dem Jahr 1992 unter dem Namen Architekten BSH in Kassel.

Die Kurzbezeichnung steht für die Architekten Basaczek, Schander und Haake, die das Büro bis 1997 beziehungsweise bis 2008 (Schander, Haake) als GbR geleitet haben. Von 2009 bis 2015 wurde das Büro von Joachim Schander betrieben, seit 2016 sind die Architekten Joachim Schander und Carsten Schander GbR-Gesellschafter.

Insgesamt sind bei Architekten BSH 19 Personen tätig. Neben den Inhabern und dem leitenden Mitarbeiter Klaus Langlotz, sind sechs Architekten, zwei Bauingenieure, zwei technische Zeichnerinnen und drei studentische Mitarbeiter-/innen beschäftigt. Ergänzt wird das Team durch eine Grafikdesignerin und zwei Sekretärinnen. Seit Bürogründung ist es Architekten BSH gelungen, sich den jeweiligen Bauaufgaben zu stellen und diese, mit eigenem Profil und individuellem Konzept, funktional durchdacht, mit verlässlicher Termin- und Kostenkontrolle, sowie engagierter Bauleitung umzusetzen.

In 65 Jahren rasanter Veränderung in Kultur, Politik, Technik, Ökologie und Ökonomie hat sich BSH erfolgreich am Markt positioniert und immer wieder nach den Gegebenheiten weiter entwickelt. Das Büro ist jederzeit in der Lage, auf unterschiedlichste Bauherrenwünsche kreativ und kompetent zu reagieren.

Download

PDF der Sonderseiten 65 Jahre Architekten BSH

Nach der deutschen Wiedervereinigung wurden Architekten BSH neben verschiedenen Verbrauchermärkten mit dem Neubau von drei Großhandelswarenlagern bei Erfurt und bei Berlin beauftragt. Parallel entstanden das Autohaus Dürkop in Kassel-Waldau, das Rathaus Fuldabrück, das Berufsbildungszentrum der HWK und umfangreiche Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen in der Orthopädischen Klinik in Kassel. Eine Herausforderung war 1999/2000 die Ausführungsplanung und Bauleitung für den damaligen Ufa-Palast, heute CineStar und die gesamte Bauleitung von 2002 bis 2005 der Justizbauten Kassel in Zusammenarbeit mit dem Büro PAS-Jourdan/Müller aus Frankfurt.

Im Rahmen des PPP des Landkreis Kassel wurde 2007/08 die Gesamtschule Fuldatal umgebaut und modernisiert, von 2006 bis 2009 die August-Fricke-Schule umgebaut und erweitert.

Ein besonderer Auftrag des Landkreis Kassel war von 2009 bis 2012 die Erweiterung und Modernisierung der Herderschule in Kassel.

Anspruchsvoll war gleichfalls die chroma-Schule für Musik und Tanz in Vellmar, die von 2013 bis 2015 auf den Grundmauern eines ehemaligen Architekturbüros errichtet wurde. Für die Handwerkskammer Kassel betreuten Architekten BSH die Modernisierung und Erweiterung der Lehrbaustelle ASK in Kassel-Waldau und den Neubau der LKW-Schulungshalle der KFZ-Innung.

Im Rahmen von VOF-/VgV-Verfahren wurde BSH im Schwalm-Eder-Kreis, im Landkreis und in der Stadt Kassel wie auch im Lahn-Dill-Kreis mit zahlreichen Schulbau-Projekten, Sanierungsvorhaben, Umbauten und Erweiterungsbauten, beauftragt.

Ein Highlight ist die Comenius-Schule-Herborn, die durch Umbauten und Sanierungen von den 1970er Jahren in die heutige Zeit transformiert wurde.

Daneben wurden in den letzten Jahren in der Sickingenstraße und in der Bremer-/Artilleriestraße zwei Wohnanlagen für Studenten realisiert, in Ahnatal-Heckershausen eine Wohnanlage für Senioren.

Ein wesentlicher Geschäftszweig der Architekten BSH ist der Neu- und Erweiterungsbau von Verbrauchermärkten vom B-Plan bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Für Bauherren in Kassel und Baunatal entstanden in den letzten drei Jahren Büroneubauten.

Ein weiteres Bürogebäude wurde in Zierenberg erbaut – dieses soll bereits wieder durch eine Produktionshalle inklusive Büro- und Personalbereich ergänzt werden. In Kassel-Wilhelmshöhe wurden anspruchsvolle Wohngebäude mit Eigentumswohnungen erstellt. Weitere Mehrfamilienwohnhäuser in Kassel-Harleshausen befinden sich in Planung. Im Langen Feld wurde das Büro zuletzt mit dem Neubau eines Bürogebäudes mit Lagerhalle beauftragt.

Aufgrund der guten Auftragslage sieht das Büro Architekten BSH positiv in die Zukunft. Zurzeit werden wieder Mitarbeiter, insbesondere für die Bereiche Ausschreibung und Bauleitung, gesucht. Der zentrale Standort Nordhessen mit dem Büro in Kassel ist auch in Zukunft ideal für zahlreiche regionale und überregionale Projekte. Die Geschäftsleitung und das BSH-Team blicken positiv auf viele erfolgreiche Geschäftsjahre zurück und danken ihren Partnern und Bauherren für ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.  nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.