Ausweis soll Vergünstigungen bieten

Auch Vorrecht bei Kita-Plätzen als Ziel: Evangelische Kirche plant Mitgliedskarte

Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck plant eine Art Mitgliedskarte. Damit soll es unter anderem Vergünstigungen bei Konzerten in Kirchen und anderen kirchlichen Veranstaltungen geben.

Bischof Prof. Dr. Martin Hein wünscht sich, dass Kirchenmitglieder künftig auch Vorrechte bei der Vergabe von Kita-Plätzen in evangelischen Kindergärten bekommen.

Mit der Idee reagiert die Kirche auch auf sinkende Mitgliederzahlen (siehe Hintergrund). Sie will mit der Karte die Verbundenheit der Mitglieder mit ihrer Kirche stärken. Auch wer ausgetreten sei, könne ja viele Leistungen der Kirche weiterhin in Anspruch nehmen, sagte Bischof Hein: etwa Gottesdienste, Kirchenkonzerte oder die Kinderbetreuung in kirchlichen Einrichtungen. Hier wolle man Mitgliedern künftig einen Vorteil bieten.

Jedes Mitglied soll eine Art Ausweis im Scheckkartenformat bekommen – ähnlich wie viele Geschäfte und Unternehmen Bonuskarten für ihre Kunden anbieten. Einmal im Jahr sollen alle Mitglieder der Evangelischen Landeskirche mit einem Dankesbrief angeschrieben werden und einen Jahresaufkleber für ihre Karte erhalten. „So dass ich jedes Jahr weiß: Ich gehöre dazu“, sagte Bischof Hein im Interview mit der HNA.

Er halte es für unglücklich, dass die Kirchenmitgliedschaft derzeit bei der Vergabe von Kita-Plätzen in evangelischen Kindertageseinrichtungen keine Rolle spielt. Das sei so in den Verträgen mit den Kommunen festgeschrieben. „Ich würde das ändern“, sagte Hein. Wer der Kirche angehört, solle bei der Vergabe von Betreuungsplätzen bevorzugt werden.

Eine Arbeitsgruppe der Landeskirche hat bereits ein Konzept für die Karte vorgelegt, die den Arbeitstitel „Church Card“ trägt. Die Umsetzung solle in den nächsten Jahren erfolgen, spätestens bis 2028, wie der scheidende Bischof ankündigte. Am Donnerstag wird die Landessynode seine Nachfolgerin wählen.

Hintergrund: 20 Prozent Mitgliederschwund in 20 Jahren

Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) hat derzeit 800 660 Mitglieder. Vor 20 Jahren gehörten noch mehr als eine Million Menschen in der Region der Landeskirche an. Das entspricht einem Rückgang von 20 Prozent. Dennoch sei die EKKW eine der Landeskirchen mit den geringsten Austrittszahlen innerhalb Deutschlands, betonte Bischof Hein. Laut einer aktuellen Studie soll sich die jetzige Mitgliederzahl der christlichen Kirchen bis 2060 halbieren.

VON KATJA RUDOLPH UND ANJA BERENS

Rubriklistenbild: © Arno Burgi/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.