Verkehrskontrolle

Audi-Fahrer mit Tempo 86 in Kassel erwischt

ILLUSTRATION - Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Eine junge Frau soll einen vier Jahre alten Bub in Eschenbach in der Oberpfalz mit Gewalt getötet haben. Sie sitze wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Freitag mit
+
Bei einer Verkehrskontrolle in Kassel wurden in der Nacht zum Donnerstag vier Fahrer erwischt, die zu schnell unterwegs waren.

Bei Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen der Polizei mit einem Laserhandmessgerät wurden in der Nacht zum Donnerstag vier Fahrer auf der Ihringshäuser Straße erwischt, die zu schnell unterwegs waren.

Kassel - In Höhe der Kaulbachstraße kontrollierten die Beamten zwischen 23 Uhr und 0.30 Uhr das Tempo der in Richtung Fuldatal fahrenden Verkehrsteilnehmer, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Dort ist Tempo 50 erlaubt. Bei drei Fahrern seien Geschwindigkeiten zwischen 65 und 71 km/h gemessen worden, weshalb die Fahrer jeweils ein Verwarngeld zahlen mussten. Deutlich zu schnell war hingegen der Fahrer eines Audi A5, bei dem das Laserhandmessgerät 86 Stundenkilometer anzeigte. Er wird wegen seiner rasanten Fahrweise nun voraussichtlich einen Monat ohne Führerschein auskommen müssen. Zudem erwarten ihn ein Bußgeld von 160 Euro und zwei Punkte in Flensburg.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.