1. Startseite
  2. Kassel

Audi A 4 und Container brannten in der Kasseler Südstadt

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Feuerwehr (Symbolbild)
In der Kasseler Südstadt wurden Container und ein Audi A 4 angesteckt. © IMAGO/Pressefoto Gora

Erneut waren Brandstifter in der Kasseler Südstadt unterwegs.

Kassel - Nachdem es bereits in der Nacht zum Sonntag, 13. November, zu Bränden von Papiercontainern gekommen war, mussten Polizei und Feuerwehr in der Nacht zum Samstag erneut zweimal wegen brennender Abfallcontainer ausrücken. Zudem kam es zum Brand eines geparkten Audi A4, an dem nach bisherigem Kenntnisstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 30 000 Euro entstand.

Derzeit spricht alles dafür, dass die Container und das Auto vorsätzlich in Brand gesetzt wurden, so Polizeisprecherin Ulrike Schaake.

Die Meldungen von zahlreichen Anwohnern wegen der brennenden Papiercontainer an der Unterführung Philosophenweg und in der Milchlingstraße waren nahezu zeitgleich gegen 2.45 Uhr in der Nacht eingegangen. Die Container wurden größtenteils völlig zerstört. In der Milchlingstraße waren auch ein Zaun und Baumaterial durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen Betrag im unteren vierstelligen Bereich. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnten der oder die Täter nicht gefasst werden.

Zu dem Fahrzeugbrand in der Heckerstraße, nahe der Frankfurter Straße, kam es später in der Nacht gegen 3.30 Uhr. Trotz der umgehend eingeleiteten Löscharbeiten der Feuerwehr brannte der Motorraum des geparkten Audi A4 eines Anwohners komplett aus. Auch in diesem Fall verlief die anschließende Fahndung der Polizei ohne Erfolg.  

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit einem der Brände gemacht haben, melden sich unter Tel. 0561/9100. (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion