So schützen Sie sich bei Blitzschlägen

Auf Hitze folgen Gewitter und Hagel: Unwetter über Stadt und Kreis Kassel

Kassel. Nach der Hitze kommt die Abkühlung: Am Dienstagmittag gab es starke Gewitter in und um Kassel. Murmelgroße Hagelkörner prasselten auf die Erde. 

Aktualisiert um 19.30 Uhr: Nach der großen Hitze am Vortag gewitterte es am Dienstagmittag in Kassel und Umgebung. Es regnete nicht nur, sogar murmelgroße Hagelkörner prasselten auf die Erde. Die Gewitterzelle sorgte auch für zahlreiche Einsätze für Polizei und Feuerwehr. Verkehrsbehinderungen, auslösende Feuer- und Alarmmelder von Gewerbeobjekten und hochgespülte Gullideckel waren am frühen Nachmittag die häufigsten Einsatzgründe. Verletzt wurde aber niemand. Die Schadenshöhe kann laut Polizei aktuell nicht verlässlich angegeben werden.

Tanken nur mit Gummistiefeln: Der Starkregen hat auch an dieser Tankstelle in Lohfelden seine Spuren hinterlassen.

Die Tramstrecke zwischen Scheidemannplatz und Ständeplatz musste gesperrt werden, weil Wasser in den Motorbereich einer Tram der Linie 7 eingedrungen war. Das sorgte für einen Kurzschluss. Kurzzeitig löste eine Sicherung aus, die für einen Stromausfall im Bereich der Friedrich-Ebert-Straße sorgte. Der Stromausfall wurde schnell behoben, aber die kaputte Tram blockierte die Strecke.

Die Verkehrsbeeinträchtigungen in und um Kassel haben sich nach Polizeiangaben insgesamt weitestgehend erledigt. Insbesondere der Tramverkehr in Kassel läuft seit 15.40 Uhr wieder. Infolge der während des Stromausfalls umgeleiteten Straßenbahnen kam es noch einige Zeit zu kleineren Verzögerungen.

Hagelkörner in Waldau

In den Stadtteilen Waldau und Bettenhausen hatten Feuermelder von Gewerbebetrieben ausgelöst. Laut Polizei handelt es sich dabei um unwetterbedingte Fehlalarme. Von der Kasseler Ochshäuser Straße wurden hochgedrückte Gullideckel gemeldet.

Einsätze in Lohfelden

Mit 30 Einsätzen hatten mehrere Feuerwehren aus den Anrainerkommunen in Lohfelden (Kreis Kassel) viel zu tun während und nach dem Unwetter. Die Wassermassen drückten Gullideckel hoch, Autos drohten abzurutschen und Keller wurden überflutet.

Auch wenn die Einsätze, insbesondere die der Feuerwehren, immer noch andauern, bilanziert die Polizei bereits jetzt, dass das Unwetter Lohfelden am heftigsten getroffen hat.

Baum bei Kaufungen auf Gleise gestürzt

Vermutlich wegen der starken Regenfälle ist bei Kaufungen ein Baum auf die Gleise der Tram 4 gestürzt. Die KVG richtete einen Schienenersatzverkehr ein. 

Blitzeinschlag in Göttingen, Einsätze bei Northeim

Im Göttinger Ostviertel schlug ein Blitz in den Schornstein eines Wohnhauses an der Herzberger Landstraße ein. Auch im Kreis Northeim gab es zahlreiche Einsätze.

Gefahr durch Blitzschläge: So schütze ich mich

Mit der Hitze steigt das Gewitterrisiko: Am Montagabend ist eine Frau in Aachen von einem Blitz getroffen und tödlich verletzt worden. Der Technologieverband VDE gibt Tipps, wie man sich vor Blitzen schützen kann.

1. Bei herannahendem Gewitter sollte man den Aufenthalt im Freien vermeiden. Sind Donner zu hören, ist ein Gewitter weniger als 10 Kilometer entfernt. Jetzt gilt: Freie Flächen und einzelstehende Bäume verlassen. Wer doch im Freien ist, sollte

• darauf achten, nicht den höchsten Punkt im Gelände zu bilden.

• einen Abstand von mindestens einem Meter zu anderen Personen, Wänden, Zäunen einhalten.

• Bäume, Baumgruppen, Waldränder, Bergspitzen, Holzmasten meiden.

• mit geschlossenen Füßen in die Hocke gehen.

2. In Gebäuden ohne Blitzschutzsystem gilt:

• Kontakt mit allen metallenen Leitungen meiden, die von außen kommen.

• nicht duschen oder baden

• nicht über ungeschützte Telefonanalgen telefonieren

• Stecker von TV- und Hifi-Geräten sichern

• Handys und schurlose Telefone können gefahrlos genutzt werden. 

Infos: www.vor-blitzen-schuetzen.eu

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Nach der für Mai ungewöhnlichen Hitze der letzten Tage bringt Tief Gerhard nun deutlich angenehmere Temperaturen. Mittwoch und Donnerstag klettert das Thermometer in Kassel und Umgebung auf 23 Grad, am Freitag auf 26 Grad, berichtet Jürgen Schmidt vom Wetterdienst Wetterkontor. 

Am Pfingstwochenende muss wieder mit Schauern und Gewittern gerechnet werden. „Die Hitze kehrt erst mal nicht zurück, sagt der Diplom-Meteorologe. 

Montag war der heißeste Tag des Jahres

Mit 30 Grad, die am Montag an der Wetterstation in Schauenburg-Elgershausen gemessen wurden, ist der Mai knapp am Rekord vorbei geschrammt. Zwar verzeichneten die Wetterexperten den bislang heißesten Tag des Jahres, nicht aber den heißesten Maitag seit Beginn der Wetteraufzeichnung. 2005 wurden in Kassel (seit 2014 werden die Daten in Elgershausen erfasst) 30,8 Grad gemessen. Solche Temperaturen seien für den Wonnemonat Mai aber eher die Ausnahme, sagt Schmidt. 

Der war in diesem Jahr mit 93 Prozent Sonnenscheindauer und einem Niederschlagswert von 68 Litern pro Quadratmetern auch eher durchschnittlich.

Wie das Wetter vor Ihrer Haustür wird, erfahren Sie immer aktuell auf unserer Wetterseite.

Lesen Sie auch:

Rubriklistenbild: © Malmus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.