1. Startseite
  2. Kassel

Auf Rollen durch den Wahlebachpark: Stadt Kassel stellt Projekte vor

Erstellt:

Von: Anna-Laura Weyh

Kommentare

Viel los auf der Skaterbahn: Der sechsjährige Eliah aus Fuldabrück kam mit seiner Mutter extra zum Rollerfahren in den Wahlebachpark. Bisher musste er für sein Hobby immer bis Melsungen fahren.
Viel los auf der Skaterbahn: Der sechsjährige Eliah aus Fuldabrück kam mit seiner Mutter extra zum Rollerfahren in den Wahlebachpark. Bisher musste er für sein Hobby immer bis Melsungen fahren. © Andreas Fischer

Zum Tag der Städtebauförderung hat die Stadt Kassel am Samstag über aktuell laufende und bereits umgesetzte Projekte informiert. Ein Parcours führte entlang der 17 Stationen.

Kassel – „Achtung, Platz da“, ruft ein Junge und zischt auf seinem Roller vorbei. Auf der neuen Skaterbahn des Wahlebachparks ist viel los. Gut ein Dutzend Kinder und Jugendliche probieren bei strahlendem Sonnenschein die Kurven und Hindernisse aus, die mit dem ersten Parkabschnitt von Stadtbaurat Christof Nolda eingeweiht wurden. Die Kinder springen hoch und lassen ihre Roller unter sich rotieren.

Eines von ihnen ist Eliah. Er ist sechs Jahre alt und kommt aus Fuldabrück. „Ich bin heute das erste Mal hier auf dieser Bahn. Es gibt eine große Auswahl“, sagt er. „Sie gefällt mir gut.“ Bisher hat ihn seine Mama Nina Hofmann immer nach Melsungen bringen müssen. „Jetzt gibt es eine Skaterbahn näher an unserem Zuhause. Eliah wird hier stundenlang Roller fahren“, sagt sie und lacht. „Ja, ich bleibe noch hier und probiere noch mehr aus“, stimmt er zu und saust auf seinem Roller davon.

Zum Tag der Städtebauförderung hat die Stadt den Besuchern aktuell laufende und bereits umgesetzte Projekte vorgestellt, viele davon im Kasseler Osten. „Jedes einzelne Projekt ist wichtig für unsere Stadt, wichtig für das Zusammenleben“, sagt Stadtbaurat Christof Nolda. Und Sören Bartol, parlamentarischer Staatssekretär für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, sagt: „Man sieht. dass die Menschen hier stolz sind auf ihre Region und sie auch mitgestalten wollen.“

Im Wahlebachpark spielt die fünfjährige Mila mit Lego-Steinen. Neben ihr sitzt Nicole Schmauch, Koordinatorin des Spielmobils Rote Rübe.
Im Wahlebachpark spielt die fünfjährige Mila mit Lego-Steinen. Neben ihr sitzt Nicole Schmauch, Koordinatorin des Spielmobils Rote Rübe. © Anna Weyh

Mit dem Wahlebachpark soll eine Freizeitfläche für alle Altersgruppen entstehen. Damit auch die Wünsche der Kinder berücksichtigt werden, hat das Spielmobil Rote Rübe am Samstag Vorschläge von ihnen aufgenommen. „Die Kinder formen zum Beispiel mit Ton, welches Spielgerät im Park noch fehlt“, sagt Rote-Rübe-Koordinatorin Nicole Schmauch. Unter den Ideen sind ein Trampolin, eine Höhlenrutsche und ein großer Stein zum Draufsitzen.

Der fünfjährigen Mila gefällt der neue Park jetzt schon richtig gut. Vor einigen Wochen ist sie mit ihrer Familie nach Hessisch Lichtenau gezogen. „Ich habe ganz lang hier gewohnt und bin noch richtig gern hier“, sagt das Mädchen, das mit ihrem Papa im Park Lego spielt. (Anna Weyh)

Auch interessant

Kommentare