Aufsichtsrat will Vorlage für Beschluss

Neuer Anlauf zur Gründung einer Medizinhochschule am Kasseler Klinikum

Jürgen Kaiser

Kassel. Der Aufsichtsrat der Gesundheit Nordhessen Holding (GNH) hat den GNH-Vorstand beauftragt, eine neue Beschlussvorlage für das Projekt zu erarbeiten.

Damit ist das Vorhaben, in Kooperation mit der Universität im englischen Southampton ein zweisprachiges, fünfjähriges Medizinstudium für insgesamt 120 Studenten auf die Beine zu stellen, wieder reaktiviert worden. Im Sommer dieses Jahres hatte der Vorstand die Aktivitäten für eine „Kassel School of Medicine“ eingestellt, weil sich dafür keine Mehrheit im Aufsichtsrat abzeichnete.

Mit dem Auftrag an den Vorstand sei keine Festlegung auf eine Zustimmung verbunden, stellt der Aufsichtsratsvorsitzende und Kasseler Bürgermeister Jürgen Kaiser (SPD) klar. Erreicht werden soll mit der neuen Entscheidungsgrundlage, dass vernünftig diskutiert und abgestimmt werden könne. Das soll im Februar 2011 geschehen.

Die ursprüngliche Beschlussvorlage ist inzwischen fast ein Jahr alt und überholt. Bereits Anfang Februar dieses Jahres sollte im Aufsichtsrat ein Beschluss gefasst werden werden. Doch bis heute gab es keine Abstimmung, keine Entscheidung zu dem Vorhaben, das ursprünglich im September dieses Jahres starten sollte. (ach) Foto: Malmus (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.