Auftakt zum Frühlingsfest in der Nordstadt: Das Wetter spielte mit

+

Kassel. "Wird es regnen oder nicht?" Immer wieder blickten die Besucher der Auftaktveranstaltung zum Frühlingsfest in der Nordstadt rund um das Kulturzentrum Schlachthof nach oben. Doch die Sorge war unbegründet.

Noch um 20 Uhr am Freitagabend sah es so aus, als würde gleich einer dieser Regenschauer niedergehen, die in den letzten Tagen das Wetter in Kassel und Nordhessen prägten. Doch mit den ersten Riddims der Roots-Reggae-Band Ephraim Juda verzog sich das Dunkel und der Himmel wurde wieder heller.

Bilder von der Frühlingsfest-Eröffnung

Frühlingsfest-Impressionen

Musikalisch gesehen war es ein Auftakt nach Maß. Musik aus der Karibik, dazu Essen aus Mexiko, Afrika und vom Balkan. Das Kulturzentrum Schlachthof machte seiner Nationalitäten-übergreifenden Bedeutung wieder alle Ehre. Das Frühlingsfest ist ja bekanntlich auch das Begrüßungsfest für alle Kasseler Neubürger.

So tanzte ein bunt gemischtes Völkchen in die Freitagnacht und genoss die ersten künstlerischen Appetithappen auf das große Frühlingsfest, das heute am Samstagnachmittag um 15 Uhr beginnt. Es hätte nur noch ein kleines bisschen wärmer sein dürfen, dann hätte die Party erst gegen Morgen geendet.

Wer den Auftakt verpasst hat: Auc akm Samstagabend gibt es noch einmal eine Reggae-Party. Diesmal mit der Band Jamaram. (wd)

(Noch mehr Bilder und Berichte vom Frühlingsfest gibt es am Sonntag auf www.hna.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.