Auftakt im Kasseler Kulturzelt: Schrauben, Stars und Sommernächte

+
Wintershall-Party nach dem Auftaktkonzert: Von links Kulturzelt-Veranstalterin Angelika Umbach, Programmmacher Lutz Engelhardt, Premierenparty-Gestalter Oliver Doerr, Vorsitzende Gerda Wagner vom Förderverein Kurbad Jungborn und Wintershall-Vorstandschef Dr. Rainer Seele.

Tolle Musik, internationaler Star-Glamour und laue, gesellige Sommernächte an der Fulda: Verheißungsvoll, wie es das Publikum liebt und erwartet, war auch diesmal der Auftakt zur Kulturzeltsaison an der Drahtbrücke.

Der mitreißende Soulpop der Urban Mash Up All Stars wurde vom tropischen Regenwaldklima im Zelt treffend ergänzt, während sich draußen der tagelange Dauerregen rechtzeitig beruhigt hatte und einem lauschig-mildem Abend gewichen war. Den genossen hunderte Konzert- und Biergartenbesucher sowie viele Gäste des Hauptsponsors Wintershall. Für dessen Vorstandschef Dr. Rainer Seele war es ein Abend der Bekenntnisse: zum deutschen WM-Team per Fan-Schal mit der Bitte um Nachsicht in Argentinien, „wo wir einer der größten Öl- und Gasproduzenten sind“. Zur Stadt Kassel, in der der Weltkonzern sich zu Hause fühle. Und ganz besonders zum Kulturzelt und dessen Veranstalterin Angelika Umbach, der Seele mit dem Ringelnatz-Gedicht vom Nagel und der Schraube, die ohne einander nicht sein können,„eine Liebeserklärung“ vortrug.

Nun könnte man über eine Rollenzuweisung als Schraube zwar ins Sinnieren kommen, doch viel zu heiter und gelöst waren Angelika Umbach und ihr ganzes Team, nachdem die tagelange Wetter-Zitterpartie nur Stunden zuvor mit einem klaren 1:0 fürs Kulturzelt entschieden wurde. Die Kasseler haben eben so ihre Gewohnheiten, sagte Oberbürgermeister Bertram Hilgen - dazu gehöre auch schönes Wetter zum Start der Sommerkonzertreihe.

Fotos vom Kulturzelt

Auftakt im Kasseler Kulturzelt

Für die Gäste eines After-Show-Empfangs von Wintershall hatten Bühnengestalter Oliver Doerr und sein Team das gegenüber liegende Gelände des Kurbades Jungborn in eine farbenprächtig illuminierte Party-Oase verwandelt, in der auch Rampensoul-Man Flo Mega und viele der anderen All Stars und Musiker nach ihrem Auftakt-Auftritt vorbeischauten und sich unter die Gäste mischten. (asz)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.