Planfeststellungsbeschluss für Teilstück zwischen Kassel-Süd und -Ost steht

Ausbau der A 7 rückt näher

Kassel. Der achtspurige Ausbau der Autobahn 7 zwischen den Autobahndreiecken Kassel-Ost und Kassel-Süd rückt näher.

Der Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau des 6,2 Kilometer langen Teilstücks steht. Verkehrsminister Dieter Posch wird ihn am kommenden Montag in Kassel unterzeichnen. Damit ist Baurecht verbunden. Der achtspurige Ausbau ist nötig, um den zusätzlichen Verkehr aufzufangen, der mit dem Weiterbau der A 44 nach Thüringen erwartet wird.

Die Planungen für das Teilstück der A7 waren 1998 angelaufen. Damals wurden dort täglich 78 000 Fahrzeuge gezählt, 2015 werden es nach einer Prognose des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Kassel über 111 000 Fahrzeuge sein.

 So viel Verkehr ist auf einer sechsspurigen Autobahn nicht mehr zu bewältigen. Für die Autobahn-Anwohner in Kassel sowie die Menschen in den naheliegenden Wohngebieten von Kaufungen, Lohfelden und Fuldabrück soll der Lärmschutz im Zuge des Ausbaus deutlich verbessert werden. (els)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.