Zissel-Verein befürchtet, dass Schausteller sich vom Wasserfest distanzieren könnten

Zissel-Diskussion: „Ausfall wäre Desaster“

Karussell und Kunst: Das Foto vom Riesenrad vor der Orangerie entstand im documenta-Jahr 2007. Archivfoto:  Socher/nh

Kassel. Kein Zissel im kommenden Jahr? Die Diskussionen darüber schlagen hohe Wellen. So befürchtet der Zissel-Verein, dass Schausteller auch 2013 nicht zurückkommen, wenn der Zissel wegen der documenta 13 pausieren sollte.

 "Wenn der Zissel im documenta-Jahr aufgrund eines fehlenden Platzes für die Fahrgeschäfte ausfallen würde, dann bestünde die Gefahr, dass die Schausteller auch im Jahr 2013 nicht mehr nach Kassel zurückkämen. Das sagt Stefanie Herzog, Vizepräsidentin des Vereins Zissel in Kassel. "Wir haben ein großes Interesse daran, dass der Zissel stattfindet.

Ansonsten wäre das für uns ein wirtschaftliches Desaster“, sagt Herzog. Ein Volks- und Wasserfest ohne Fahrgeschäfte können sich auch viele Kasseler nicht vorstellen. Bei der documenta vor fünf Jahren hatten beide Seiten einen Kompromiss gefunden. Damals wurde vor der Orangerie die Kunsthalle in der Karlsaue aufgebaut. Der Zissel verzichtete deshalb auf zwei Fahrgeschäfte.

Lesen Sie auch:

Auf der Kippe: Kein Zissel wegen documenta?

„Der Zissel ist ein Volksfest. Da reicht es nicht, einfach nur Bratwurstbuden und ein Kinderkarussell hinzustellen“, sagt Willi Rudolph, stellvertretender Vorsitzender des Vereins Reisender Marktkaufleute und Schausteller. Es ist auch fraglich, ob sich der Zissel ohne die großen Fahrgeschäfte rechnet. „Die bringen uns das meiste Geld“, sagt Vizepräsidentin Herzog. Der Verein müsse gegebenenfalls durchrechnen, ob der Zissel auch ohne diese Einnahmen stattfinden könne.

Herzog betont, dass es weitere Gespräche gebe. „Die documenta hat sich uns gegenüber nicht gesperrt. Wir müssen jetzt erörtern, was machbar ist und was nicht. Wir versuchen auf alle Fälle, beide Veranstaltungen hinzubekommen.“

Fotos: Das war der Zissel 2011

Impressionen vom Zissel 2011 - Teil 2

Eine Sache steht allerdings schon fest: Das HNA-Open-Air in der Karlsaue wird im kommenden Jahr wegen der documenta ausfallen. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.