Auto durch die Luft geschleudert: Zwei Verletzte bei Unfall auf der A49

Kassel. Bei einem schweren Unfall am Dienstagabend auf der A49 bei Kassel sind zwei Personen leicht verletzt worden. Sie wurden vom Rettungsdienst in Kasseler Krankenhäuser gebracht.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 19.45 Uhr in Höhe der Abfahrt Kassel-Niederzwehren. Ein 36 Jahre alter Autofahrer aus Kassel, der auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Kassel unterwegs war, geriet zu dieser Zeit mit seinem Autoauf den unbefestigten Streifen an der Mittelschutzplanke. Beim Gegenlenken brach der Wagen aus und streifte den Wagen eines parallel auf der rechten Spur fahrenden 37-jährigen Baunatalers. Dadurch kamen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab, fuhren über einen angrenzenden Grünstreifen, der sich zwischen der Hauptfahrbahn und dem Zubringer der Anschlussstelle Niederzwehren befindet, und prallten schließlich gegen die Schutzplanke des Beschleunigungsstreifens.

Während das Auto des Baunatalers von der Schutzplanke zurückprallte, wurde der Wagen des 36-jährigen Kasselers in die Luft und über die Schutzplanke geschleudert. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und landete im angrenzenden Waldstück.

Der 36-jährige sowie eine 33 Jahre alte Frau aus Baunatal, die im Fahrzeug des 37-Jährigen als Beifahrerin saß, wurden leicht verletzt. Der 37-Jährige selber kam ohne Blessuren davon. Der Schaden beträgt nach Angaben der Beamten der Autobahnpolizei in Baunatal 21.200 Euro. (ots/mak)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.