Zwischen Kassel-Süd und Guxhagen

Lastwagen kollidiert mit Tankwagen auf der A7: Fahrer wurde eingeklemmt

Kassel/Guxhagen. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A7 sind in der Nacht zu Samstag zwei Personen verletzt worden. Durch die Bergungsarbeiten kam es zu einer stundenlangen Vollsperrung zwischen Kassel-Süd und Guxhagen. Brisant: An dem Unfall war ein Tanklaster mit 33.000 Litern Treibstoff beteiligt.

Der 28-jährige rumänische Fahrer eines Lastwagens war laut Feuerwehr und Polizei gegen 3.40 Uhr in Richtung Guxhagen unterwegs, als er auf einer Steigungsstrecke einen vorausfahrenden Tankzug mit 33.000 Litern Kraftstoff zu spät erkannte. Beim Ausweichversuch rammte der Lastwagen mit dem Fahrerhaus die hintere linke Seite des Tankzuges. Der Fahrer verlor in der Folge die Kontrolle über sein Fahrzeug, durchbrach die Mittelleitplanke und geriet auf die Gegenfahrbahn.

Eine in Richtung Norden fahrende 27-jährige Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen und wurde auf der Fahrerseite ihres Autos von dem Lastwagen erfasst, der schließlich umstürzte und auf der Nordfahrbahn liegenblieb.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A7 sind in der Nacht zu Samstag zwei Personen verletzt worden.

Der Lastwagenfahrer wurde in seinem Fahrerhaus eingeschlossen und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Autofahrerin konnte sich mit leichten Verletzungen durch die herausgerissene Fahrertür selbst befreien.

Beide Personen kamen mit leichten Verletzungen in Kasseler Krankenhäuser. Ein Glücksfall war laut Feuerwehr die Konstruktion des modernen Tankzuges, der nach dem Unfall kein Leck aufwies. Der geladene Treibstoff wurde in einen Ersatztankzug umgepumpt. Der Tank des umgestürzten Lastwagens hingegen wurde beschädigt, etwa 300 Liter Diesel liefen aus. Die Feuerwehr sicherte den Tank, pumpte den Diesel in Fässer und streute die Fahrbahn mit Bindemittel ab.

Die Staatsanwaltschaft Kassel ordnete für den rumänischen Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro an.

Fotos: Unfall mit zwei Lastwagen auf der A7

Unfall mit zwei Lastwagen auf der A7

Weitere zwei beteiligte Autos hatten nur leichtere Fahrzeugschäden. Beide Fahrtrichtungen waren wegen der Bergungsarbeiten über mehrere Stunden voll gesperrt. Die Nordfahrbahn konnte erst gegen 09:15 Uhr von der Polizei komplett freigegeben werden.

Die Auffahrt von der A44 in Richtung A7 wurde musste von der Polizei ebenfalls gesperrt werden. Hier staute sich der Verkehr bis zum Westkreuz Kassel. Der Schaden wird insgesamt auf 250.000 Euro geschätzt.

Im Einsatz war die Polizei sowie die Feuerwehr Kassel mit 14 Einsatzkräften und unter anderem einen Kran. Auch zwei Rettungswagen und 14 Einsatzkräfte der Feuerwehr Guxhagen waren vor Ort. (rpp)

Rubriklistenbild: © Hessennews.TV

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.