Dreimal Tankbetrug mit gestohlenem Opel in Kassel - Auf A44 bei Kassel geblitzt

Gestohlen, gerast, betrogen: Autodiebe in Radarfalle

+
Mit 153 km/h in die Radarfalle: Bei den beiden abgebildeten Männern handelt es sich vermutlich um die Autodiebe und Tankbetrüger.

Kassel/Marburg. Die Polizei fahndet mit einem Foto aus der Radaranlage an der Bergshäuser Brücke auf der A44 nach zwei Männern, die im dringenden Tatverdacht stehen, einen Opel Insignia gestohlen zu haben.

Der hochwertige Wagen wurde in der Nacht zum 11. Mai aus einem Autohaus im Landkreis Marburg-Biedenkopf entwendet. Bereits viermal ist mit diesem Fahrzeug Tankbetrug begangen worden – dreimal davon an einer Tankstelle an der Frankfurter Straße in Kassel. Nach Angaben der Polizei hat dort zuletzt Dienstagabend gegen 23.25 Uhr ein Mann den silberfarbenen Opel Insignia mit dem Kennzeichen MR-YC 296 betankt und fuhr davon, ohne zu bezahlen.

Bereits am 29. Mai (1 Uhr) und am 8. Juni (4 Uhr) war es mit demselben Fahrzeug an der Tankstelle an der Frankfurter Straße zu solchen Benzindiebstählen gekommen. Dabei wurde laut Polizeisprecher Torsten Werner Superbenzin im Wert von 275 Euro getankt. An der Autobahntankstelle Großenmoor-West an der A7 wurde ebenfalls schon mit dem Opel Benzin im Wert von 120 Euro gestohlen.

Das war bereits am Morgen des 11. Mai – kurz nachdem der Wagen im Wert von 40 000 Euro bei einem nächtlichen Einbruch in ein Autohaus in Neustadt (Landkreis Marburg-Biedenkopf) gestohlen worden war. Auch die beiden Kennzeichen (MR-YC 296) sind in der Tatnacht in Neustadt entwendet worden.

Auf der Flucht mit dem gestohlenen Wagen hatten es die Diebe offenbar eilig: Am 11. Mai, einem Mittwoch, gerieten sie mit der Opel-Limousine mit 153 km/h in die Radarfalle an der Bergshäuser Brücke. Auf der A44 ist in diesem Abschnitt aber nur Tempo 80 erlaubt. Mit dem Foto, das um 9.46 Uhr von der Geschwindigkeitsmessanlage geschossen wurde, fahndet die Polizei jetzt nach den beiden abgebildeten Männern. Bei ihnen handelt es sich vermutlich um die Autodiebe.

Den auf dem Bild zu sehenden Fahrer identifizierte ein Zeuge als den Mann, der am Dienstagabend an der Frankfurter Straße tankte, ohne zu bezahlen. Ein Mitarbeiter der Tankstelle beschrieb den Mann wie folgt: 25-30 Jahre alt, 1,80 Meter groß, blonde kurze Haare, Drei-Tage-Bart, osteuropäische Erscheinung und entsprechender Akzent, bekleidet mit weißem Kapuzenshirt und blauer Jeans. (rud)

Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 0561/91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.