Kennzeichen gefälscht

Autofahrer flüchtet vor Polizei mit bis zu Tempo 140 in Kasseler Nordstadt

Ein Streifenwagen mit Schriftzug auf der Tür
+
Ein 31-Jähriger flüchtete Ostersonntag in einem Mercedes vor einer Polizeistreife in Kassel.

Offenbar weil am Fahrzeug gefälschte Kennzeichen angebracht waren und er keinen Führerschein besitzt, flüchtete am Ostersonntag ein 31-jähriger Autofahrer aus Kassel rasant und rücksichtslos vor einer Polizeistreife.

Kassel - Nachdem der Mercedes-Fahrer in der Nordstadt über den Gleiskörper und eine rote Ampel gefahren war, kollidierte sein Pkw mit einem VW Golf und er konnte von den Polizisten festgenommen werden. Der 25-jährige VW-Fahrer aus Kassel wurde leicht verletzt.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake war die Streife gegen 11.45 Uhr auf den Mercedes in der Sandershäuser Straße aufmerksam geworden. Wie eine Überprüfung der Polizisten ergab, waren die an dem Pkw angebrachten Kennzeichen für einen Seat zugelassen, weshalb sie dem Wagen folgten und dem Fahrer Anhaltezeichen gaben. Dieser gab allerdings plötzlich Vollgas. Bei der Flucht vor dem Polizeifahrzeug, das nun Blaulicht eingeschaltet hatte, habe der Fahrer seine gefährliche Fahrt über die Leipziger Straße und weiter durch die Innenstadt fortgesetzt, fuhr über mehrere rote Ampeln und war mit bis zu 140 km/h unterwegs. An der Kreuzung Holländische Straße/ Eisenschmiede überquerte der Mercedes eine weitere rote Ampel und kollidierte mit dem VW, der von der Eisenschmiede auf die Holländische Straße abbog. Nach der Kollision stieß der Mercedes zudem leicht gegen den Streifenwagen, der sich quer vor den Pkw stellte, um eine weitere Flucht zu verhindern.

Da der Verdacht besteht, dass der 31-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, entnahm ein Arzt bei ihm eine Blutprobe. Der Mercedes, an dem gefälschte Kennzeichen angebracht waren, wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.