Autofahrer verwirrt

Parken kostete doch - Witzbolde entfernten Hinweisschilder vom Geldeinwurf

Kassel. Hunderte von Autofahrern waren am Freitag völlig verunsichert: Entgegen der Ankündigung der Stadt, dass bis Montag wegen der Umstellung der Automaten keine Parkgebühren kassiert werden, funktionierten die Parkautomaten am Freitag schon.

Viele warfen Geld ein und bekamen einen Parkschein mit den teureren Gebühren: ein Euro für 30 Minuten.

Die Parkautomaten funktionierten, weil bei vielen Automaten die Einwurfschlitze für das Geld nicht mehr mit den roten Hinweisschildern überklebt waren. Und da die Automaten nach und nach für die neuen Gebühren freigeschaltet werden, nahmen sie das Geld auch an. Ingo Happel-Emrich, Sprecher der Stadt Kassel: „Einige Zeitgenossen haben sich wohl einen schlechten Spaß daraus gemacht, die roten Aufkleber, mit denen die Geldeinwurfschlitze überklebt waren, zu entfernen.“

Bei der Stadt kann man darüber gar nicht lachen. Vermutungen, dass man so schon vorher abkassieren will, weist man energisch zurück.

Lesen Sie auch:

- Wegen technischer Umstellung: Am Samstag kostet Parken in Kassel nichts

- Das gilt ab kommenden Montag: Höhere Parkgebühren und neue Parkzonen

Die Stadt weist darauf hin, das es dabei bleibt, dass heute gebührenfrei in der ganzen Stadt geparkt werden kann, weil die Umstellung der Automaten noch nicht abgeschlossen ist und die neuen Gebühren erst ab Montag gelten. Das heißt: Auch wenn ein Automat schon funktioniert und der Schlitz für den Geldeinwurf frei ist, braucht niemand etwas zu zahlen. Die blaue Parkscheibe muss aber sichtbar ins Auto gelegt werden.

Ab Montag ist es dann mit der kurzen gebührenfreien Zeit vorbei: Dann gelten die neuen Parkgebühren. Die Tarife sind zwar flexibler, aber auch teurer. In der Innenstadt gilt dann: Ein Euro für die ersten 30 Minuten, dann kostet es im 15-Minuten-Takt jeweils 50 Cent. In der Zone rund um die City kosten die ersten 30 Minuten 50 Cent, danach jede weitere halbe Stunde ebenfalls 50 Cent. Genauso teuer wie im Kernbereich City ist es am Bahnhof Wilhelmshöhe.

Von Frank Thonicke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.