Polizei-Kontrolle

Autofahrerin mit 4,6 Promille in Kassel gestoppt - ihr Führerschein ist gefälscht

Die Grenze liegt derzeit in den meisten Bundesländern bei 1,6 Promille. Foto: Uli Deck/Archiv
+
Die Polizei hat eine stark alkoholisierte Autofahrerin in Kassel gestoppt.

Die Alkoholfahrt einer stark betrunkenen Frau am Steuer eines Mercedes hat die Polizei in der Nacht zum Mittwoch im Kasseler Stadtteil Süsterfeld-Helleböhn beendet, ohne dass jemand verletzt worden ist.

Die Beamten seien gegen 1.40 Uhr in der Meißnerstraße wegen der unsicheren Fahrweise auf den Wagen aufmerksam geworden und hätten das Auto umgehend aus den Verkehr gezogen, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Wie sich bei einem Atemalkoholtest herausstellte, saß die Fahrerin, eine 51-Jährige aus dem Landkreis Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz), mit 4,6 Promille am Steuer des Mercedes.

Sie musste die Beamten mit zur Dienststelle begleiten, wo ihr von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Darüber hinaus zeigte sie den Polizisten einen litauischen Führerschein vor, der sich bei genauerer Begutachtung als Fälschung entpuppte.

Da die 51-Jährige bisherigen Ermittlungen zufolge gar keinen Führerschein hat, muss sie sich neben den Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Urkundenfälschung nun auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.