Unbekannte leiteten Substanz ein

Substanz in Marbachsgraben: Bachlauf plötzlich grün

+
Grünlich verfärbt: Am Samstagvormittag war die Substanz in einem Teich im Park Schönfeld angekommen.

Kassel. Ein grün gefärbter Bachlauf sorgte am Freitagabend für Aufregung in Süsterfeld-Helleböhn. Laut Polizei hätten besorgte Bürger eine zufällig vorbeikommende Funkstreife des Polizeireviers Süd-West angehalten.

Sie hatten im Marbachsgraben, im Bereich Helleböhnweg, eine geruchlose, grünliche Färbung entdeckt. Die Polizei schaltete die Feuerwehr und die „Untere Wasserbehörde“ der Stadt Kassel ein. Die Experten hätten die grüne Substanz als „Uranin“ klassifiziert. Hierbei handele es sich um eine biologisch abbaubare Substanz, die zur Feststellung von Wasserläufen und zur Leckortung eingesetzt werde. Von einer Einleitung des Farbstoffs durch Behörden gehe die Polizei derzeit nicht aus.

Weder der Verursacher noch der Einleitungsort konnte ermittelt werden. Für Mensch und Tier bestehe aber keine Gesundheitsgefahr. Man sollte allerdings einen direkten Hautkontakt mit der gefärbten Flüssigkeit vermeiden.

Die Verfärbung setzte sich am Samstagvormittag bis zu den Teichen im Park Schönfeld fort. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.