Alkoholisiert gegen Golf gefahren

Bad Wilhelmshöhe. Am Mittwochabend ereignete sich vor dem Bahnhof Wilhelmshöhe ein Ausparkunfall mit weitreichenden Folgen.

Der Unfallverursacher stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Er musste eine Blutprobe und den Führerschein abgeben.

Nach Angaben von Polizeisprecher Jochen Sommer kehrte gegen 21.40 Uhr der 29-jährige Besitzer eines silbernen Golfs zu seinem Fahrzeug zurück, das er auf dem Parkplatz am Bahnhof abgestellt hatte. Er beobachtete, wie eine dunkle Limousine beim Rangieren rückwärts gegen seinen Golf fuhr. Der Fahrer der Limousine stoppte jedoch nicht, sondern entfernte sich in Richtung der Ausfahrt. Der 29-Jährige rannte hinter dem Fahrzeug her und konnte den 71-jährigen Fahrer zum Anhalten bewegen. Dieser habe erklärt, dass er keinen Zusammenstoß bemerkt habe.

Die Beamten des Reviers Süd-West hätten anschließend an beiden Fahrzeugen passende Unfallspuren entdeckt. Zudem stellten sie fest, dass der Atem des 71-jährigen Fahrers merkbar nach Alkohol roch. Einen ihm angebotenen Atemalkoholtest lehnte er ab. Daraufhin wurde er mit zum Polizeirevier genommen, wo eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der Führerschein des 71-jährigen Unfallfahrers wurde beschlagnahmt. (use)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.