Nach umfassender Sanierung

Autofahrer können aufatmen: Nadelöhr bei Wilhelmshöhe verschwindet

Kassel/Baunatal/Schauenburg. Schon bald soll der Engpass im Bereich der Autobahnbrücke über die A44 in Höhe der Anschlussstelle Kassel-Wilhelmshöhe verschwinden. Nach Angaben der Baufirma werden die Arbeiten in der nächsten Woche abgeschlossen.

Seit dem Frühjahr wurde die Brücke in Verlängerung der Konrad-Adenauer-Straße umfassend saniert. Der Bund investiert 900 000 Euro. Die Regelung mit einer Baustellenampel sorgte bei vielen Verkehrsteilnehmern für Verärgerung. Es bildeten sich lange Rückstaus sowohl in Richtung Kassel als auch Richtung Baunatal und Schauenburg.

Für Fußgänger und Radfahrer war der Übergang lange Zeit komplett gesperrt. Seit Anfang November ist der Fußweg wieder geöffnet. (sok) 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.