Vor allem in der Eugen-Richter-Straße lange Autoschlangen

Großbaustelle Druseltalstraße sorgt in Kassel für Staus und Behinderungen

Kassel. Nadelöhr an der Baustelle Druseltalstraße in Kassel: Seit Donnerstagmorgen führt stadteinwärts und -auswärts jeweils nur noch eine Spur. Das sorgt für Verkehrschaos. 

Nachdem die Verkehrslage wegen der Baustelle Druseltalstraße im Stadtteil Bad Wilhelmshöhe am Mittwoch noch relativ entspannt war, mussten Autofahrer am Donnerstag deutlich mehr Geduld mitbringen. 

Wegen der Bauarbeiten im Abschnitt zwischen Eugen-Richter-Straße und Berha-von-Suttner-Straße bildeten sich teilweise lange Autoschlangen. Besonders betroffen waren Autofahrer auf der Eugen-Richter-Straße, deren Grünphase ziemlich kurz ist. 

Aber auch auf der stadtauswärtigen Fahrspur der Druseltalstraße ging es nur schleppend voran. Die Autos stauten sich zeitweise auf mehreren Hundert Metern. Die Baustelle wird die Kasseler lange begleiten. Erst Ende 2019 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Ausweichrouten:

  • Von Westen kommend über die Baunsbergstraße und die Wilhelmshöher Allee (teilweise auch einspurig wegen Bauarbeiten)
  • Von Süden kommend über die Leuschnerstraße und die Frankfurter Straße 
  • oder über die Ludwig-Mond-Straße/ Schönfelder Straße/ Wilhelmhöher Allee

Derzeit sorgen gleich mehrere Baustellen im Kasseler Stadtgebiet für Umleitungen und zäh fließenden Verkehr. Hier finden Sie eine Übersicht. 

Die größten Baustellen erklären wir im Video oben. 

Hier befindet sich die Baustelle:

Rubriklistenbild: © Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.