ADFC freut sich über Initiative übt aber Kritik an Standorten

Bergpark Kassel: Weitere Stellplätze für Fahrräder geplant 

+
Hier stehen neue Fahrradbügel: Auf Höhe von Gewächshaus und Schlosshotel hat die MHK neue Abstellplätze eingerichtet. Für Lennart König vom ADFC ist dies eine Verbesserung.

Die Museumslandschaft Hessen-Kassel hat die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder im Kasseler Bergpark erhöht und will weitere schaffen. Zuvor hatte es Kritik des ADFC Kassel gegeben. 

  • Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) hat sechs neue Abstellplätze für Fahrräder geschaffen.
  • Der ADFC übt Kritik an den Standorten und der Anzahl.
  • MHK will zunächst prüfen, wie das Angebot angenommen wird.

Spätestens seit der Erfindung des E-Bikes wird der Bergpark von immer mehr Menschen mit dem Fahrrad besucht. Dies hat auch Lennart König vom ADFC Kassel beobachtet. 

Auch wenn das Radfahren im Park selbst verboten ist, so stellten doch gerade in den Sommermonaten viele ihr Rad bislang wild an den Parkzugängen ab. In den vergangenen Monaten hat die Museumslandschaft Hessen-Kassel (MHK) Fahrradbügel an mehreren Eingängen aufgestellt und will weitere nachrüsten.

Bergpark Kassel: Es gibt sechs Abstellmöglichkeiten für Fahrräder

Mittlerweile gibt es nach Auskunft der MHK an sechs Standorten Abstellmöglichkeiten für Radfahrer: Sie befinden sich an beiden Besucherzentren (Endhaltestelle Wilhelmshöhe und Herkules), am Gewächshaus, am Kirchflügel des Schlosses und am Parkeingang gegenüber der Kurhausstraße.

Zudem gibt es einen Radparkplatz auf dem Parkplatz Ochsenallee. Es handelt sich um eine Fläche neben dem dortigen Pavillon, die nur für Fahrräder reserviert ist. Bügel zum Anlehnen gibt es dort bisher nicht, was der ADFC kritisierte. 

Parkplatz für Radfahrer: Am Parkplatz Ochsenallee sollen noch Radbügel installiert werden.

Bügel für Fahrräder sollen nachgerüstet werden

Diese sollen im laufenden Jahr aber nachgerüstet werden, teilt MHK-Sprecherin Lena Pralle mit. „Es ist uns wichtig, dass auch Fahrradfahrer den Bergpark gerne anfahren und die Möglichkeit haben, ihn unter Berücksichtigung der Parkordnung, gänzlich zu genießen“, so die Sprecherin weiter.

Aus Sicht von König vom ADFC hat die MHK mit der Installation der Stellplätze einen ersten wichtigen Schritt getan. Allerdings hält er einige Standorte für schlecht gewählt, weil sie zu schlecht für Radfahrer erkennbar seien. 

Parkplatz Ochsenallee: Vergangenen Sommer wurde das Fehlen von Radstellplätzen deutlich.

„Die Stellplätze am Kirchflügel sind hinter den Mitarbeiterparkplätzen versteckt“, so König. Auch die Standorte am Gewächshaus und an der Kurhausstraße fielen nicht sofort ins Auge. Zudem gebe es oft nur drei, vier Bügel, was während der Wasserspielsaison zu wenig sei.

Museumslandschaft Hessen-Kassel will erst schauen wie das Angebot angenommen wird

Die MHK will zunächst abwarten, wie die Stellplätze angenommen werden. „Jeden neuen Standort werden wir genau beobachten und je nach Nutzung der Bügel flexibel nachbessern beziehungsweise einen Standort eventuell auch wieder verändern, wenn er sich als für Fahrradfahrer nicht attraktiv erweist“, sagt Pralle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.