Sie gehören zum Unesco-Welterbe

Bergpark Wilhelmshöhe: Saisonauftakt mit Wasserspielen in Kurzform

+
Blick von Schloss Wilhelmshöhe: Zum Abschluss der Wasserspiele stieg die Fontäne vor der Kulisse des Herkules in die Höhe. Viele Besucher rund um den Fontänenteich sahen sich das Schauspiel zum Auftakt der Wasserspielsaison an. 

Bad Wilhelmshöhe. Beim Start in die Wasserspielsaison 2017 gab es für die vielen Welterbe-Besucher im Bergpark Wilhelmshöhe Einschränkungen. Das Wetter aber spielte bei den Wasserspielen mit.

Die ersten Wasserspiele der Saison 2017 stellten am Montagnachmittag für die Besucher im Bergpark Wilhelmshöhe ein verkürztes Vergnügen dar. Wegen der Sanierung des Welterbes – die barocke Architektur muss wegen starker Wasserverluste ausgebessert werden – blieben die Kaskaden ausgespart. So legte das Wasser eine geringere Wegstrecke zurück, folglich waren die Spiele eine halbe Stunde früher als gewohnt vorüber.

Zum Saisonauftakt stellte sich kein neuer Rekord ein, doch waren am 1.-Mai-Feiertag einige tausend Besucher in den Bergpark gekommen. Um kurz nach 15 Uhr erlebten sie am Steinhöfer Wasserfall den Start der Wasserspiele. Mit dem Wasser zogen die Menschen weiter zur Teufelsbrücke und zum Aquädukt. Als zum Abschluss gegen 16 Uhr die große Fontäne am Teich vor Schloss Wilhelmshöhe aufstieg, brachten viele Besucher ihre Freude darüber mit „Oh-„ und „Ah“-Rufen zum Ausdruck.

Das Wetter spielte ebenfalls mit – trotz schlechter Vorhersagen fiel während der gesamten Wasserspiele kein Tropfen vom Himmel. Noch bis 31. Mai gibt es das Welterbe in Kurzform, starten die Wasserspiele also erst am Steinhöfer Wasserfall. Ab 4. Juni dann können sich Besucher auf den kompletten Lauf des Wassers freuen, wenn die Spiele wieder um 14.30 Uhr an den Kaskaden unterhalb des Herkules beginnen werden.

Einschränkungen mussten Besucher am Montag auch bei der Parkplatzsuche hinnehmen. Weil der Parkplatz Wilhelmshöhe umgebaut wird, steht ein Großteil der Fläche nicht zur Verfügung. Wer einen Stellplatz für sein Auto ergattert hatte, musste auf den Parkplätzen an der Wilhelmshöhe sowie am Herkules sieben Euro für das Tagesticket zahlen. Diese Gebühr wird an allen Wasserspieltagen von 9.30 bis 15 Uhr erhoben.

Wasserspiele in Kassel jeden Mittwoch und Sonntag

Von nun an und bis Oktober haben Welterbe-Besucher wieder an jedem Mittwoch, Sonntag und an hessischen Feiertagen die Gelegenheit, den Lauf des Wassers im Bergpark Wilhelmshöhe zu begleiten – ab Juni gibt es das Welterbe wieder in der Komplettfassung.

Service: Führungen zu den Wasserspielen in Kassel

Regelmäßige Führungen zu den Wasserspielen gibt es bis 3. Oktober von der Museumslandschaft Hessen Kassel:

Wasserspiele und Herkules: jeden Mittwoch, Sonntag und Feiertag von 13.30 bis 16 Uhr, Treffpunkt: Kasse Besucherzentrum Herkules, Kosten: 9,50 Euro, Kinder (unter 18 Jahre) 5 Euro, inkl. Eintritt in das Herkulesbauwerk, Anmeldung: 0561 316 80-756

Von Wasserspielen und technischen Raffinessen: jeden Samstag von 14 bis 16.30 Uhr, Treffpunkt: Kasse Besucherzentrum Herkules, Kosten: 9,50 Euro, Kinder (unter 18 Jahre) 5 Euro, inkl. Eintritt in das Herkulesbauwerk, Anmeldung: 0561 316 80-756

Führung von Kassel Marketing zu den Wasserspielen: jeden Mittwoch, Sonntag und Feiertag von 14 bis 16 Uhr, Treffpunkt: Besucherzentrum Herkules, Kosten: 9 Euro, ermäßigt 7 Euro, Anmeldung: info@kassel-marketing.de.

Wasserspiele in Kassel: Saison 2017 gestartet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.