Bisher schon 50.000 Badegäste

Andrang im Freibad Wilhemshöhe: Vorbereitungen auf Saisonabschluss laufen

+
Aus der Vogelperspektive: Das Freibad Wilhelmshöhe wird ab dem Herbst für 3,3 Millionen Euro saniert. Bis zum Saisonfinale am 5. September sind noch einige Aktionen geplant.

Bad Wilhelmshöhe. Die Besucherzahlen aus dem Vorjahr hat das Freibad Wilhelmshöhe bereits einen Monat vor Saisonende erreicht.

Statt gut 50.000 Badegäste werden es wahrscheinlich bis zum 5. September mehr als 70.000 sein.

Durch die Sanierung in Harleshausen, wo das Bad geschlossen ist, und die teilweise sehr warmen Temperaturen bekommt das 80 Jahre alte Bad noch einmal einen Schub.

Mindestens genauso wichtig: Die Komplettsanierung des Freibades ab dem Herbst ist gesichert. Die Ausschreibung geht in diesen Tagen raus. Kämmerer Christian Geselle (SPD), Norbert Witte, Vorstand der Städtischen Werke, Bäderchef Jens Herbst und Prof. Kuno Hottenrott (Förderverein) haben die wichtigsten Eckdaten besprochen. 3,3 Millionen Euro - genau so viel wie in Harleshausen - stellt die Stadt zur Verfügung. Es bleibt in Wilhelmshöhe bei einem 50-Meter-Becken, einem Nichtschwimmerbereich und Planschbecken. Neu wird eine extrabreite Rutsche mit eigenem Becken sein, die der Förderverein finanziert. Der hat sich verpflichtet, Leistungen im Wert von 700 000 Euro zu erbringen. Dazu zählen auch die Arbeitsstunden für die bereits erfolgte Cafésanierung.

Badespaß im Freibad Wilhelmshöhe.

„Wir haben schon sehr viel geschafft, brauchen aber nochUnterstützung“, sagt Kuno Hottenrott. Beim jüngsten Sponsorenschwimmen, einem Benefizbasar und durch die Vermietung des Cafés sind allein im Juli 5000 Euro zusammen gekommen. Bei Geburtstagen haben Freunde des Schwimmbads Summen bis zu 2000 Euro gesammelt. „Die Menschen engagieren sich für ihr Bad“, sagt Kuno Hottenrott.

Die Termine für das Finale stehen bereits fest. Am Sonntag, 9. August gibt es ab 10.30 Uhr ein Jazzfrühstück im Freibadcafé, am Freitag, 28. August, ein Buffet zum 60. Geburtstag der documenta. Hier werden die Tische im Stil bekannter Künstler dekoriert sein. Zum Abschluss der Saison am Samstag, 5. September, lädt das Team von Käpt´n Dallys Poolbar zum „letzten Mahl“. Es gibt Ochse am Spieß, Livemusik und Cocktails. Danach schließt das Freibad wegen Renovierung für ein Jahr seine Tore.

Ein Grund zur Trauer ist das nicht. Im Gegenteil, denn die Zukunft des Bades stand lange auf der Kippe. „Wir sehen uns auf jeden Fall wieder“, sagt Kuno Hottenrott. Im Mai 2017 soll das Bad wieder öffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.