Brandserie in Wilhelmshöhe: 25-Jährigen gefasst

Kassel. Die Brände zogen sich von Nord nach Süd durch Bad Wilhelmshöhe: In der Nacht zu Freitag hat ein Brandstifter mehrere Mülltonnen und ein Boot im Wert von 30.000 Euro angesteckt. Die Polizei fasste in der Nähe des letzten Tatorts einen 25-jährigen Verdächtigen. Er roch stark nach Benzin.

Zunächst hatte gegen 2.40 Uhr ein Altpapiercontainer an der Rolandstraße/Ecke Wilhelmshöher Allee gebrannt, berichtete Polizeisprecher Torsten Werner. Etwa 20 Minuten später stand in der Kunoldstraße eine Altpapiertonne im Flammen. Das Feuer griff auf eine Biotonne über und setzte auch einen angrenzenden Holzzaun in Brand. Kurz darauf brannte dann um kurz nach 3 Uhr ein Boot, das im Bereich Druseltalstraße/Heideweg abgestellt war.

Eine Funkstreife eilte sofort zum Tatort und bemerkte in unmittelbarer Nähe einen Mann, der beim Anblick des Streifenwagens die Flucht ergriff. In der Wiegandsbreite gelang es den Beamten, den Verdächtigen festzunehmen. Der 25-Jährige aus Kassel wurde in das Polizeigewahrsam gebracht. Im Laufe des Tage sollte er einem Haftrichter vorgeführt werden.

Ob auch der Brand eines Altpapiercontainers um 0.40 Uhr am Brasselsberg in der Straße „Im Hahnen“ auf sein Konto geht, prüfen die Ermittler noch.

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.