Für mehrere Monate

Deutsche Bahn sperrt Strecke zwischen Göttingen und Kassel: ICE-Fahrtzeit dann dreimal so lang

ICE im Bahnhof Kasssel-Wilhelmshöhe
+
ICE im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe: Strecke nach Göttingen gesperrt

Die Deutsche Bahn (DB) sperrt im Jahr 2021 die ICE-Strecke zwischen Kassel und Göttingen für drei Monate. Vor allem Pendler brauchen viel Geduld.

  • Die Deutsche Bahn (DB) sperrt wegen Bauarbeiten die Schnellfahrstrecke zwischen Kassel und Göttingen.
  • Die Sperrung dauert vom 23. April bis zum 15. Juli 2021.
  • Vor allem Pendlerinnen und Pendler trifft das hart, denn die ICE-Fahrtzeit ist dreimal so lang.

Kassel/Göttingen – Reisende, die von Kassel aus Richtung Norden unterwegs sind, brauchen auch im nächsten Jahr Geduld. Die Deutsche Bahn (DB) sperrt die Schnellfahrstrecke zwischen Göttingen und Kassel zwischen dem 23. April und dem 15. Juli. Bedeutet: längere Fahrzeiten. Die längeren Fahrzeiten sind seit dieser Woche auch auf der Internetseite der Deutschen Bahn einsehbar. Tickets können allerdings erst sechs Monate im Voraus gebucht werden. Von der Sperrung sind vor allem die Pendler betroffen: Aufgrund der Umleitung über Neu-Eichenberg dauert die Fahrt zwischen Göttingen und Kassel dann eine knappe Stunde (47 bis 60 Minuten) und nicht mehr wie bisher etwas länger als eine Viertelstunde (17 bis 19 Minuten). Die Nebenstrecke ist sonst Nahverkehrs- und Güterzügen vorbehalten.

Deutsche Bahn (DB) saniert ICE-Schnellfahrstrecke zwischen Kassel und Göttingen

Erst im vergangenen Jahr hatte die Deutsche Bahn mit der Sanierung der Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Würzburg begonnen. Für ein halbes Jahr war der Abschnitt zwischen Göttingen und Hannover gesperrt. Auch dort hatte sich die Fahrzeit um eine halbe Stunde verlängert. Nach 30 Jahren Zugverkehr war nach Angaben der Deutschen Bahn eine Sanierung unvermeidbar geworden. Insgesamt fließen 640 Millionen Euro in die Erneuerung der Hochgeschwindigkeitsstrecke, heißt es von der Bahn. Nachdem die Arbeiten an den beiden Teilstücken Richtung Norden (KasselGöttingen und Göttingen – Hannover) 2021 abgeschlossen sein sollen, geht es Richtung Süden weiter.

Die Arbeiten zwischen Fulda und Würzburg sollen 2022, die zwischen Kassel und Fulda 2023 stattfinden. Details werden laut Bahn noch erarbeitet. Die Strecke zwischen Hannover und Würzburg ging 1991 als eine der ersten ICE-Strecken in Betrieb. Die Bahn erneuert dort insgesamt 532 Kilometer Gleise und 224 Weichen und verlegt 800 000 neue Schwellen sowie 500 000 Tonnen Schotter.

Deutsche Bahn (DB) fährt mit XXL-ICE über Kassel

Am 13. Juni 2021 kommt dann erstmals der sogenannte XXL-ICE auf der ICE-Linie Hamburg–Frankfurt–Basel–Zürich–Chur zum Einsatz, die auch über Kassel führt. Der XXL-ICE besteht aus 13 Wagen und bietet 918 Sitzplätze – so viele wie nie zuvor in einem ICE. Die DB hat 50 von den fast 400 Meter langen Zügen geordert. Aufgrund der erheblichen Zuglänge können die XXL-ICE nur an Bahnsteigen halten, die mindestens 410 Meter lang sind. (Von Kathrin Meyer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.