Bahnhof Wilhelmshöhe

Diebe offenbar enttäuscht über ihre Beute

Kassel. Eine 57-jährige Frau aus Hannover wurde am Dienstagnachmittag im Kasseler Hauptbahnhof Opfer von Handgepäckdieben.

Die Täter, vier polizeibekannte Männer, im Alter zwischen 23 und 44 Jahren, hatten die sichtlich prall gefüllte Reisetasche der Frau aus einem Regionalexpress gestohlen.

Nach Angaben von Klaus Arend, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Kassel, erstattete die Frau umgehend Strafanzeige. Eine sofortige Fahndung habe eine Stunde danach zur Festnahme der Männer im Bahnhof Wilhelmshöhe geführt.

Das Diebes-Quartett sei nach dem Diebstahl mit einem anderen Zug nach Wilhelmshöhe gefahren und habe hier die Tasche der 57-Jährigen geöffnet. Dicke Beute hätten die Täter aber nicht gemacht, so Arend. Außer zwei Wolldecken und diversen persönliche Sachen der Frau sei nichts zu holen gewesen. Deshalb hätten die Täter lediglich die Tasche behalten und den Rest der Beute in Mülltonen entsorgt. Gegen alle vier Verdächtigen wird ein Strafverfahren eingeleitet. (use)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.