Druseltalstraße: Kreuzung wird für 1,4 Millionen Euro umgebaut

Hier soll es mit weniger Staus vorangehen: Unser Foto zeigt die Druseltalstraße im Kreuzungsbereich zur Eugen-Richter-Straße (links) und zum Hasselweg (rechts). Die Arbeiten sollen im Frühjahr 2018 beginnen. Foto:  Koch

Kassel. Am Geld wird es nicht scheitern. Im Haushalt der Stadt Kassel für das kommende Jahr sind knapp 1,4 Millionen Euro für den Umbau der Druseltalstraße vorgesehen.

Den gesamten Haushaltsplan hat am Montag Oberbürgermeister und Kämmerer Christian Geselle (SPD) am Ende einer Mammutsitzung in der Stadtverordnetenversammlung präsentiert. Das Thema Straßenbau spielte dabei in doppelter Hinsicht eine Rolle.

Auf der einen Seite kündigte Geselle an, sich von kostspieligen Planungen für eine Umgestaltung des Kreisverkehrs am Platz der Deutschen Einheit verabschieden zu wollen. Trotzdem gibt es noch eine Reihe von größeren Bauprojekten. Dazu gehören neben der Königsstraße und der Wolfhager Straße auch die Druseltalstraße.

Ziel ist es, dass der Verkehr an der Kreuzung Richtung Bertha-von-Suttner-Straße zum Bahnhof und auch zur Eugen-Richter-Straße besser fließt. Da gibt es noch reichlich Luft nach oben. Nicht nur im Feierabendverkehr staut es sich hier regelmäßig.

Neue Fahrspur

Vorgesehen ist eine zweite Linksabbiegerspur zum Bahnhof, die dann – so die Hochrechnung der Planer – für Entlastung sorgt. Derzeit reicht der Rückstau so weit in Richtung Hasselweg, dass es immer wieder zu unübersichtlichen Situationen kommt. Mit der zweiten Spur soll es insgesamt schneller über die Kreuzung gehen. An der Bertha-von-Suttner-Straße werden beim Umbau zwölf Parkplätze am rechten Fahrbahnrand wegfallen.

„Wir brauchen den Platz als Verflechtungsstrecke“, sagt Heiko Lehmkuhl, Abteilungsleiter im städtischen Straßenverkehrsamt. Auf einer Strecke von 100 Metern Richtung Bahnhof Wilhelmshöhe müssen die Autofahrer wieder auf eine Spur einfädeln. Radwege auf beiden Seiten der Druseltalstraße und ein neuer Fußgängerüberweg in Höhe der Bertha-von-Suttner-Straße sind ebenfalls geplant. Stadteinwärts wird es auf der Druseltalstraße weiterhin zwei Geradeaussspuren geben.

Baustart im Frühjahr

Im Frühjahr 2018 sollen die Arbeiten beginnen. Dann wird auch die Spur für den Linksabbieger von der Druseltalstraße in die Eugen-Richter-Straße um 20 Meter verlängert. Die stark angegriffenen Bäume auf dem Grünstreifen sollen gefällt und durch Neuanpflanzungen ersetzt werden. Das Gesamtpaket wird vom Land Hessen gefördert, das 75 Prozent der Baukosten übernimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.