Kassel

Einbrecher richten hohen Schaden im Zollamt an

Ein fiktiver Einbrecher hebelt mit einem Brecheisen eine Tür im Keller eines Wohnhauses auf. (Symbolbild)
+
Unbekannte sind am Wochenende in das Zollamt in Bad Wilhelmshöhe eingebrochen.

In das Zollamt in Bad Wilhelmshöhe sind Unbekannte am Wochenende eingebrochen und haben mit ihrem brachialen Vorgehen einen Sachschaden im höheren fünfstelligen Bereich angerichtet.

Kassel - Der Einbruch in das Behördengebäude im Hasselweg/ Ecke Druseltalstraße ereignete sich zwischen Freitagabend, 21 Uhr, und Montagmorgen, 6 Uhr, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Die Täter seien durchweg brachial vorgegangen und hätten mit ihrem Vorgehen einen erheblichen Sachschaden angerichtet. Die Beute der Täter fiel dagegen vergleichsweise gering aus.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hätten die Einbrecher sich aus Richtung Lothringer Straße angenähert und zunächst mit Werkzeug ein Fenster aufgehebelt. Auf ihrem Beutezug brachen sie weitere Türen im Gebäude auf und durchsuchten sämtliche Schubladen sowie Schränke in allen Räumen. Zudem gingen sie mehrere Geldkassetten und Tresore gewaltsam an. Mit einem geringen Geldbetrag, einem Handy und einer Kamera traten sie dann vermutlich wieder über das aufgebrochene Fenster die Flucht nach draußen an, wo sich ihre Spur verliert.  Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/91 00. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.