Aktionen im Bergpark über Pfingsten

Großes Fest im Bergpark Wilhelmshöhe: Der Herkules feiert Geburtstag

+
Zum Geburtstag fließt das Wasser: Am Wochenende sind erstmals in dieser Saison die Kaskaden wieder Teil der Wasserkünste. Bislang waren sie wegen der Sanierung gesperrt.

Kassel. Über Pfingsten wird der 300. Herkules-Geburtstag im Bergpark gefeiert. In Kassel gibt es über das lange Wochenende aber noch weitere Höhepunkte. Eine Übersicht.

Aktualisiert um 18.20 Uhr: Er ist das Kasseler Wahrzeichen, touristisches Aushängeschild und ein wichtiges Stück Heimat: Am Wochenende feiert der Herkules seinen 300. Geburtstag. Viele tausend Menschen werden mitfeiern, denn bis zum Pfingstmontag gibt es ein dreitägiges Programm, das es in sich hat. Das Beste: Vom Besuch der Museen bis zum Aufstieg bis in die Herkulespyramide sind alle Angebote kostenlos. 

Einer der Höhepunkte: Zum ersten Mal in dieser Saison werden die kompletten Wasserspiele zu sehen sein. Wegen der Sanierung der Kaskaden war das bislang nicht möglich. Jetzt haben die Besucher die Wahl zwischen drei Vorführungen. Darunter sind die beleuchteten Wasserspiele, die heute bei Einbruch der Dunkelheit um 21.45 Uhr beginnen sowie die Wasserspiele am Sonntag und Montag, die jeweils um 14.30 Uhr beginnen.

Die Geburtstagsparty für den Herkules beginnt am Samstag, 3. Juni. Die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) und Kassel Marketing haben ab 15 Uhr ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Hier einige der Höhepunkte:

  • Beleuchtete Wasserspiele: Zum ersten Mal in dieser Saison sind die beleuchteten Wasserspiele am Samstagabend ab 21. 45 Uhr zu sehen. Ebenfalls eine Premiere: Die bislang gesperrten Kaskaden, die noch bis zum kommenden Jahr saniert werden, sind wieder Teil der Wasserkünste. Die beginnen am Sonntag und am Montag wieder um 14.30 Uhr.
  • Sonderausstellung im Schloss: Auf zwei Ebenen gibt es eine Ausstellung zum Herkulesgeburtstag. Unter anderem ist ein Modell der Herkulesfigur mit der inneren Stützkonstruktion zu sehen. Karikaturen bekannter Zeichner gehören ebenfalls zu der empfehlenswerten Ausstellung. Der Eintritt ins Schloss, in die Löwenburg und zur Besucherplattform am Herkules ist am Wochenende kostenlos.
  • Welterbetag: Am Sonntag, 4. Juni, findet der Welterbetag statt. Seit 2013 gehört der Herkules mit dem Bergpark Wilhelmshöhe und den Wasserspielen zum ausgewählten Kreis der Welterbestätten. Er steht damit auf einer Stufe mit der Freiheitsstatue in New York und dem Eiffelturm in Paris. Mit einem Dorffest von der Pagode im chinesischen Dorf Mulang bis zur Roseninsel wird das gefeiert. Dazu laden der Verein Bürger für das Welterbe, der Verein Roseninsel und der Bürgerverein Wilhelmshöhe ein. Im Küchenhäuschen neben der Pagode gibt es Rosensecco, Kaffee und Kuchen.
  • Kulinarisches Angebot: Ab zwölf Uhr am Samstag bis einschließlich Pfingstmontag bieten die Orangerie, die Alte Wache, der Grischäfer, Ahlemächt’jer, Simply Toast, Bäckerei Jakob und das Biermobil-Rabenbräu ein vielfältiges Angebot. Es gibt italienische Spezialitäten, nordhessische Burger und Herkules-Bratwurst.
  • Briefmarke: Um 14 Uhr beginnt am Samstag der Verkauf der Herkules-Briefmarke am Stand von MHK und Kassel Marketing.

So war die Feier am Samstag:

Rund um das Schloss gab es zahlreiche Mitmach-Aktionen für die ganze Familie.

Kinder konnten auf einem Herkules-Parcous dem griechischen Helden nacheifern und mussten etwa die neuköpfige Hydra besiegen (neun Sockentiere mit dem Schwert von einer Wäscheleine stoßen) oder die Äpfel der Hesperiden (verstreute Tennisbälle) in Rekordzeit einsammeln.

Geschick, Strategie- und Knobelfähigkeit konnten alle Generationen zudem an großen Holzspielen aus alten Zeiten testen. Am Stand der Schmiede Hemeln durften sich Kinder wie anno dazumal an Hammer und Amboss ausprobieren.

Als bleibende Erinnerung an den Herkules-Festtag konnten Besucher sich fotografieren lassen: Das Bild wurde dann so montiert, als ob man im Heißluftballon an Kassels Wahrzeichen vorbeischwebt. Ebenso groß war der Andrang vor dem Stand, an dem man erstmals die Sondermarke mit dem Herkules erwerben konnte.

Der Herkules wird 300: Fest im Bergpark Wilhelmshöhe

Auch das kulinarische Angebot und das Musikprogramm auf der großen Bühne vor dem Schloss ließen keine Wünsche offen. Die Stimmung war am Nachmittag blendend, die großen Besuchermassen blieben jedoch noch aus, sodass entspanntes Flanieren möglich war. Zum krönenden Abschluss gibt es am Abend ab 21.45 Uhr beleuchtete Wasserspiele.

Fotostrecke: So war der Sonntag:

Welterbe-Fest zum Herkulesgeburtstag: So war der Sonntag

Programm für den Herkules-Geburtstag im Bergpark im Überblick

  • Samstag 3. Juni: Herkules-Geburtstagsfest mit Beleuchteten Wasserspielen von 15-23 Uhr. Musik vor dem Schloss und im Park: Heeresmusikkorps in großer Besetzung (15 Uhr), Tonträger (17 Uhr) . Sistergold (18 Uhr), Residance-Orchester (20 Uhr). Sonderführungen, Kutschfahrten, Reiter, Parcours zu den Heldentaten, Pflanzenverkauf, Schmiede.
  • Sonntag, 4. Juni: Welterbetag mit Wasserspielen und Führungen von 10-16 Uhr, ab 14 Uhr Dorffest.
  • Montag, 5. Juni: Wasserspiele von 14.30 bis 16 Uhr. Öffnungszeiten der Besucherzentren und Museen im Bergpark ): 12-20 Uhr.! Die Löwenburg ist von 10-17 Uhr geöffnet. Der Eintritt in die Museen im Bergpark ist am Wochenende frei.

Ein Fest für die neue Orgel in der Martinskirche

Nicht nur im Weltkulturerbe Bergpark wird am Wochenende hochkarätig gefeiert: Am Pfingstsonntag ist es endlich soweit - dann erklingt in Kassels größtem Gotteshaus, der Martinskirche erstmals die neue Orgel. Die erstreckt sich über die gesamte Breite der von Grund auf sanierten Kirche und ist allein optisch schon herausragend. 

Auf den Klang der außergewöhnlichen Orgel, die bundesweit Beachtung findet, sind viele schon gespannt. Mit rund 5000 Pfeifen ist die Kasseler Orgel größer als die in der Elbphilharmonie und bietet eine große Vielfalt musikalischer Möglichkeiten. Viele private Spender haben sich an der Finanzierung des 2,5 Millionen Euro teuren Instruments beteiligt.

  • Sonntag, 4. Juni, 10 Uhr: Mit einem Festgottesdienst beginnen die Feierlichkeiten. Die Predigt hält Bischof Martin Hein. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es ein Fest auf dem Martinsplatz. 
  • 13 Uhr: Kurze Orgelvorführungen. Dabei wird demonstriert, was die Orgel mit ihren über 5000 Pfeifen alles kann. 2,5 Millionen Euro hat das Instrument gekostet. An der Finanzierung haben sich neben der Kirche viele Sponsoren und Einzelspender beteiligt. Es gab unter anderem Pfeifenpatenschaften, die mit 50 Euro für eine kleine Pfeife begannen. 
  • Gesprächsrunde unter anderem mit Pfarrer Willi Temme und den Orgelbauern.
  • 19 Uhr: Eröffnungskonzert mit Kirchenmusikdirektor Eckhard Manz. Auf dem Programm steht Musik von Bach bis zur Moderne. 

    Alles zur Feier des Herkules gibt es auch bei Kassel Live. 

Renthof geht an den Start

Neben dem Herkulesgeburtstag und der neuen Orgel der Martinskirche gibt es einen weiteren guten Grund zum Feiern: Mit dem Renthof präsentiert sich eines der ältesten Gebäude Kassels in frischem Glanz. Eine Woche vor dem Start der documenta gehen die Gastronomie und das Hotel an den Start. 

Im historischen Renthof, der nach aufwändiger Sanierung zum Hotel mit öffentlicher Gastronomie geworden ist, wurde am Freitagabend eine rauschende Eröffnungsparty gefeiert. Etwa 500 Gäste drängten sich im spektakulär-stimmungsvollen alten Klosterhof oder erkundeten andere öffentliche Teile von Kassels ältestem Gebäudekomplex, dessen Anfänge ins 13. Jahrhundert zurückreichen. Nun ist aus dem Renthof einer der faszinierenden Ausgeh-Treffpunkte Kassels geworden, wie man bereits seit einigen Tagen erleben kann.

Der Bergpark: Das Zuhause des Herkules

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.