Großbaustelle abgeschlossen

Nach über einem Jahr Großbaustelle: Freie Fahrt auf Druseltalstraße in Kassel

+
Alle Spuren frei: Auf der Druseltalstraße gibt es keine Behinderungen mehr.

Nach anderthalb Jahren sind die Bauarbeiten an der Druseltalstraße endlich abgeschlossen.

Gute Nachrichten für die Druseltalstraße. Eine der wichtigsten Einfallstraßen Kassels ist nach längeren Bauarbeiten endlich wieder ohne größere Einschränkungen befahrbar. Man werde sogar drei Monate früher fertig als geplant, sagt Verkehrsdezernent Dirk Stochla. Ab Donnerstag ist auch der Kreuzungsbereich von der Eugen-Richter-Straße zur Druseltalstraße wieder befahrbar. Hier wurde die neue Ampelsteuerung am Mittwoch eingerichtet und überprüft. Auch den am Mittwoch noch gesperrten Hasseweg soll man nach Angaben der Stadt wieder befahren können. Der Kanalbau ist abgeschlossen, die Fahrbahn erneuert.

Damit verschwindet ein Engpass, der seit April 2018 immer wieder für Staus gesorgt hat. Wegen des Schleichverkehrs waren davon auch die umliegenden Wohnquartiere betroffen.

Der Umbau des Kreuzungsbereichs zur Bertha-von-Suttner-Straße und zur Eugen-Richter-Straße soll zu Verbesserungen im Verkehrsfluss führen Deshalb wurde in Richtung Bahnhof Wilhelmshöhe ein zweiter Linksabbieger eingerichtet und der Linksabbiegestreifen Richtung Süsterfeld/Helleböhn verlängert.

Neue Leitungen verlegt

Die Versorgungsunternehmen haben neue Gas-, Wasser-, Fernwärme- und Stromleitungen verlegt. Eine Deckensanierung wurde in der Eugen-Richter-Straße von der Einmündung der Johanna-Wäscher-Straße bis zur Einmündung der Elisabeth-Consbruch-Straße jetzt abgeschlossen. .

Auch für Radfahrer gibt es nach Angaben der Stadt Verbesserungen. Das gelte sowohl für die Anbindung zum Bahnhof Wilhelmshöhe als auch für den Weg Richtung Innenstadt. Neue Gehwege für Fußgänger gibt es ebenfalls.

Die Überwege seien barrierefrei und mit taktilen Leitelementen ausgestattet worden. Das ist wichtig für blinde und sehbehinderte Menschen. Der Straßenbau an der Druseltalstraße hat 2,5 Millionen Euro gekostet. Damit habe man die Vorgaben eingehalten, so Stochla. Das Land Hessen unterstützt den Umbau des Verkehrsknotens mit einer Million Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.