Hauptturm der Löwenburg bekommt eine Besucherplattform

+
Toller Blick: Vom Dach der Löwenburg kann man den Herkules sehen, in die andere Richtung Schloss Wilhelmshöhe. So ähnlich wird die Aussicht vom rekonstruierten Hauptturm sein.

Kassel. Für Besucher ist der Zugang zum Dach der Löwenburg aus Sicherheitsgründen verschlossen. „Hier kommen sonst nur Handwerker und Waschbären hin“, sagt Astrid Schlegel von der Bauabteilung der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK).

Auf dem flachen Teil des Dachs bekommt man einen Vorgeschmack darauf, was die Besucher der Löwenburg demnächst erwartet.

Lexikonwissen:

Die Löwenburg im Regiowiki

Die Aussicht Richtung Herkules und auch zum Schloss Wilhelmshöhe ist einzigartig. Noch etwas höher und deutlich entspannter wird man auf der Aussichtsplattform des rekonstruierten Hauptturms der Löwenburg stehen. Bis es so weit ist, braucht man allerdings noch etwas Geduld. Ab dem kommenden Frühjahr wird der Turm Stein für Stein wieder aufgebaut.

Lesen Sie auch:

-Für 28 Millionen Euro: Löwenburg-Sanierung startet bald

„Die Fugen müssen trocknen und sich setzen“, sagt Astrid Schlegel. Deshalb werde man in drei Bauabschnitten bis 2018 arbeiten. Von dem im Krieg zerstörten alten Turm sind nur noch wenige Reste an der Außenmauer der Burg vorhanden. In die soll sich der rekonstruierte Turm genau einpassen. Der gehört zum sogenannten Herrenbau, der im Moment komplett leer geräumt ist. Auch die Wandvertäfelung wurde entfernt. Das Holz war in den 1960er Jahren angebracht und mit Schutzmitteln bearbeitet worden, die heute verboten sind. Deshalb musste alles raus. Landgraf Wilhelm IX. gab die Burg als Lustschloss und künstliche Ruine in Auftrag.

Sein Baumeister Heinrich Christoph Jussow hat sie von 1793 bis 1801 als Nachahmung einer mittelalterlichen Ritterburg realisiert. Die Löwenburg wird nahezu komplett wieder so eingerichtet wie das in dem erhaltenen Inventarverzeichnis aus dem Jahr 1816 dokumentiert ist. Es ist ein riesiger Glücksfall, dass die Einrichtung und mehrere Sammlungen im Krieg ausgelagert wurden und unbeschädigt blieben. Sie lagern noch in mehreren Depots und sollen schon bald zurückkehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.