30-Kilometer-Rundkurs

Herkules-Bergpreis: Auch ein Oldtimer von Abbas Benny ist mit am Start

+
Wieder unterwegs: Rund 70 Oldtimer sind an diesem Wochenende beim 7. Internationalen ADAC Herkules-Bergpreis 2017 dabei. Die 30 Kilometer lange Strecke führt rund um den Herkules. Unser Foto zeigt einen MG TC (Baujahr 1947) bei der Vorbeifahrt an der Alten Wache nahe Schloss Wilhelmshöhe. 

Kassel. 70 Oldtimer sind am Wochenende beim Herkules-Bergpreis am Start. Die Klassiker mit zwei und vier Rädern fahren eine 30 Kilometer lange Strecke rund um Herkules und Bergpark Wilhelmshöhe.

Ob nun mit einem fünf Pferdestärken leistenden DKW-Motorrad oder mit einem 400 PS starken Porsche unterwegs: Für die Fahrer beim Herkules-Bergpreis 2017 hat am Samstag die Geschwindigkeit keine Rolle gespielt. Vielmehr ging es ihnen um Fahrspaß, Nostalgie und vor allem Sicherheit. Denn zwar erinnerten die Teilnehmer mit ihren rund 70 Oldtimern auf zwei und vier Rädern an die einstigen Rennen im Bergpark Wilhelmshöhe, doch ein Rennen lieferten sie sich auf dem rund 30 Kilometer langen Rundkurs nicht. Jeder war darauf bedacht, seinen Klassiker und sich selbst wohlbehalten ins Ziel zu bringen.

Fahrerlager am Gutshof

Das Fahrerlager sowie Start und Ziel der auch am Sonntag stattfindenden Touren rund um den Herkules ist der Gutshof auf dem Gelände des Hessischen Rundfunks (hr) an der Wilhelmshöher Allee. Ab 11 Uhr ging es am Samstag von dort aus nach Dokumenten- und Fahrzeugabnahme, Fahrerbesprechung und ersten Trainingsrunden los. Einige Schaulustige verfolgten die Oldtimer bei ihrer Fahrt hinauf in Richtung Schloss Wilhelmshöhe und Herkules. Über die Rasenallee ging es nach Dörnberg und in Richtung Ehlen, dann über das Hohe Gras zurück nach Kassel.

Der Kurhessische Motorsport-Club Kassel (KMCK) veranstaltet den Internationalen ADAC Herkules-Bergpreis zum siebten Mal. 30 Helfer des Clubs und weitere 20 der Feuerwehr Fürstenhagen sind für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung im Einsatz, berichtet KMCK-Sprecher Michael Zimmermann.

Alle Oldtimer sind Klassiker. Viele sind aber nicht nur alt, sondern haben auch eine besondere Geschichte. Zum Beispiel der schwarze Porsche 930 Turbo RUF BTR2, mit dem Dr. Nicole und Dr. Thorsten Rudolph mitfuhren. Der bärenstarke Sportwagen (Baujahr 1986), den der Kasseler vor etwa vier Jahren erworben hat, kommt ursprünglich aus Schweden. „Der Erstbesitzer war Benny von Abba“, erzählt Thorsten Rudolph. Er lenkt also den Wagen von Benny Andersson, dem Kopf der legendären Popgruppe.

Mit am Start war am Samstagvormittag auch der Schirmherr der Veranstaltung, Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen. Er fuhr auf seinem Heinkel-Motorroller mit. Seit etwa zwei Jahren habe er das 9,2 PS starke Zweirad aus dem Baujahr 1954. Es ist damit so alt wie sein Besitzer. „In diesem Jahr wurde ich geboren“, sagt Hilgen.

7. Internationaler ADAC Herkules-Bergpreis 2017

Programm am Sonntag

Am Sonntag wird ab 9 Uhr zum Herkules-Bergpreis gestartet. Um 12 Uhr besteht die letzte Startmöglichkeit, um 14.30 Uhr steht die Siegerehrung im Gutshof an. Geehrt werden nicht die schnellsten Fahrer, sondern die, auf Streckenabschnitten am gleichmäßigsten unterwegs waren.

Wegen der Veranstaltung gibt es am Sonntag von 9 bis 13 Uhr wieder Einschränkungen für Autofahrer im Bereich des Bergparks Wilhelmshöhe. Die Rasenallee in Höhe Seebergstraße wird stadteinwärts in Richtung Tulpenallee/Schloss Wilhelmshöhe für den Verkehr gesperrt. Die Gegenrichtung stadtauswärts bleibt befahrbar. Es kann jedoch während des Starts der historischen Fahrzeuge zu kurzfristigen Behinderungen kommen.

Die Orthopädische Klinik, der Hessische Rundfunk/Gutshof und die Kurhessentherme können aus dem Stadtgebiet kommend problemlos erreicht werden. Auch das Schlosshotel Wilhelmshöhe, die Alte Wache und das Kaskadenrestaurant sind von der Wilhelmshöher Allee kommend erreichbar.

So war der Bergpreis 2015

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.