Täter mit Haftbefehl gesucht

Aufmerksamer Zeuge: Polizei ertappt Einbrecher auf frischer Tat

Bad Wilhelmshöhe. Die Festnahme eines mit Haftbefehlen gesuchten Einbrechers ist Polizisten am Samstagabend in Bad Wilhelmshöhe dank der schnellen Meldung eines aufmerksamen Zeugen gelungen.

Der Zeuge hatte den 41-Jährigen aus Kassel beim Aufbrechen der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses beobachtet und sofort über den Notruf 110 die Polizei alarmiert. Noch bevor der Tatverdächtige eine Wohnungstür in dem Haus aufbrechen konnte, klickten für ihn schon die Handschellen, so Polizeisprecher Matthias Mänz.

Der Zeuge hatte im Vorbeigehen den 41-Jährigen im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses an der Wilhelmshöher Allee (in Höhe der Schulstraße) beim Rütteln an der Haustür beobachtet. Dann sah er, dass der Mann sich mit einem Gegenstand an der Tür zu schaffen machte. Kurz darauf war es dem Tatverdächtigen gelungen, die geschlossene Tür zu öffnen und im Haus zu verschwinden, woraufhin der Zeuge die 110 wählte.

Bei der Durchsuchung des Verdächtigen fanden die Beamten in seinem Rucksack verschiedenes Einbruchswerkzeug. An einer Wohnungstür waren zudem frische Beschädigungen zu erkennen, die vermutlich auf das Konto des Festgenommenen gehen dürften. Den bestens bei der Polizei bekannten 41-Jährigen, der derzeit keinen festen Wohnsitz hat, brachten die Beamten wegen seiner beiden Haftbefehle in die Justizvollzugsanstalt.

Rubriklistenbild: © Silas Stein/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.