Mann war nach Zusammenstoß in Bad Wilhelmshöhe geflüchtet

Radfahrerin bei Unfall in Kassel verletzt - Zeuge stoppt Fahrer

+
Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Fahrrad ist eine Radfahrerin in Kassel schwer verletzt worden (Symbolbild).

Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Fahrrad ist eine Radfahrerin in Kassel schwer verletzt worden. Der Autofahrer fuhr nach dem Unfall davon, ohne sich um die Frau zu kümmern.

Der Mann wurde dann allerdings kurze Zeit später von einem Zeugen gestoppt und an die Polizei übergeben. Dabei stellte sich raus, dass er betrunken war - und keinen Führerschein besitzt. Die schwer verletzte Radfahrerin wurde unterdessen mit einem Krankenwagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall am Donnerstagmittag im Stadtteil Bad Wilhelmshöhe auf der Kreuzung Eugen-Richter-Straße/Helleböhnweg. Gegen 12.35 Uhr war eine 45-Jährige aus Kassel dort mit ihrem Fahrrad aus Richtung Westfriedhof kommend auf dem Helleböhnweg unterwegs. Beim Überqueren der Eugen-Richter-Straße kollidierte sie aus noch ungeklärter Ursache mit dem von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Auto eines 63-Jährigen aus Kassel.

Nachdem die Radfahrerin zu Boden gestürzt war, flüchtete der Autofahrer von der Unfallstelle. Ein couragierte Zeuge folgte dem Flüchtenden und stellte ihn kurz darauf auf einem Parkplatz an der Heinrich-Schütz-Allee. Wie eine hinzugeeilte Streife anschließend feststellte, war der Fahrer betrunken: Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 2,1 Promille. Zudem besitzt der Mann keinen Führerschein. Er musste die Beamten aufs Revier begleiten und sich einer Blutprobe unterziehen.

Der 63-Jährige muss sich nun zudem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. 

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.