Was zeigt die Uhr ?

Kasseler Künstler Jackules hat Bahnhof Wilhelmshöhe mit Graffiti gestaltet

+
Hat die Gleisaufgänge am Bahnhof gestaltet: Der Kasseler Künstler David Schmidt (Jackules).

Kassel. Seit einigen Tagen ist der Bahnhof Wilhelmshöhe bunter geworden. Graffiti lassen die Reisenden, die zu den Gleisen eilen, innehalten. Viele Fragen sich: Was zeigt die Uhr?

Gemalt hat die Bilder David Schmidt (Jackules), der bereits in Kassel mehrere Hauswände mit auffälligen Malereien gestaltet hat. Zu sehen sind verschiedene Elemente wie Luft oder Wasser, außerdem die Nummern der Gleise. Jeder Zugang hat eine andere Farbe.

Insgesamt sechs Wochen hat die Gestaltung am Bahnhof gedauert. „Der Wetterumschwung hat alles ein bisschen verzögert“, sagt Schmidt. Während seiner Arbeiten sei er immer wieder angesprochen worden, berichtet der 35-Jährige. Aber die Zeit der Reisenden reiche meist nicht aus, um das gesamte Kunstwerk zu verstehen. Eine häufige Frage: Was zeigt die Uhr?

„Gedanken über die Bedeutung soll man sich dann im Zug machen“, sagt Schmidt. Denn die Zeiger zeigen in die Mitte des Ziffernblattes – dem einzigen Punkt, der keine Zeitangabe hat. Was zeigt also die Uhr? Im übertragenen Sinne eben das, was Menschen insbesondere am Bahnhof haben. Nämlich: Keine Zeit. 

Hier finden Sie mehr Bilder von Jackules bei Instagram.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.