Spontane Versammlung verlief friedlich

Kurden demonstrierten vor dem Funkhaus des Hessischen Rundfunks

+
Abdullah Öcalan

Kassel. Am Montag von 19 bis 20 Uhr demonstrierten 23 Personen spontan vor dem Haupteingang des Hessischen Rundfunks in Bad Wilhelmshöhe. Das meldet die Polizei.

Aktualisiert um 6.50 Uhr

Die Demonstranten sprachen sich gegen die Kurdenpolitik in der Türkei aus und zeigten auf drei Fahnen das Konterfei von PKK-Chef Abdullah Öcalan. In deutscher Sprache wiesen sie auf Missstände hin – als Anlass wurde die Belagerung von Dörfern im Bezirk Nusaybin der türkischen Provinz Mardin im türkisch-syrischen Grenzgebiet genannt, wo Menschen gefoltert würden. Sie müssten ohne Wasser und Strom auskommen. Ein Mitarbeiter des Hessischen Rundfunks führte vor dem Haupteingang ein Interview durch.

Die friedliche Versammlung war um 20:00 Uhr beendet. Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten wurden durch die Polizei zunächst nicht festgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.