Unbekannter erbeutete hundert Euro

Kurhessen-Therme überfallen: Maskierter Mann bedrohte Kassierer mit Revolver

+
Die Kurhessen-Therme in Kassel.

Kassel. Ein maskierter Mann hat am Donnerstagabend die Kurhessen-Therme in Bad Wilhelmshöhe überfallen. Mit einem Revolver bedrohte er die beiden Kassierer. Dann bediente er sich an der Geldkassette. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Hundert Euro waren nach Auskunft von Kurhessen-Therme-Geschäftsführer Michael Dunkel die Beute. Regelmäßig werde das Geld aus den Kassen am Empfang entsorgt, erklärt Dunkel die verhältnismäßig magere Beute. Außerdem würde eine zunehmende Zahl an Gästen ihren Thermebesuch bargeldlos zahlen, sodass sich nie viel Geld in den Kassen befinde.

Der Überfall sei rasend schnell - in nicht einmal einer Minute - vonstatten gegangen, sagt Dunkel. Der Täter, ein sportlicher Mann im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, sei kurz vor 22 Uhr mit einem Satz über den Verkaufstresen im Eingangsbereich der Therme gesprungen und habe die zwei Mitarbeiter, einen Mann und eine Frau, mit der Waffe bedroht. Er forderte sie auf, das Geld in der Kasse herauszugeben. Als die Bedrohten nicht reagierten, habe er sich selber aus der Kasse bedient, so die Polizei. Mehrere Badegäste wurden Zeugen des Überfalls. Auch im Bistro habe noch ein Therme-Mitarbeiter gearbeitet.

Der Täter flüchtete nach Angaben der Polizei über den Parkplatz der Therme in Richtung Wilhelmshöher Allee. Der schlanke Täter war mit einem schwarzen Kapuzenpulli, dunkler Hose und schwarzen Schuhen bekleidet. Maskiert war er mit einer weißen Sturmhaube mit Sehschlitzen und übergezogener Kapuze. Der Mann hatte einen silbernen oder grauen Revolver.

Artikel wurde aktualisiert am 4.10. um 14 Uhr

Großes Lob an seine Mitarbeiter gab es von Thermen-Chef Dunkel: „Sie haben ruhig und besonnen reagiert.“ Grundsätzlich habe man in der Kurhessen-Therme für solche Fälle auch Vorkehrungen getroffen, die Mitarbeiter seien entsprechend geschult. Allerdings, betont Dunkel, sei der Überfall der erste in der 31-jährigen Geschichte der Kurhessen-Therme.

Dunkel selbst sei gleich nach der Tat und auch am nächsten Morgen vor Ort gewesen, um mit den Mitarbeitern zu sprechen. „Ich habe die Mitarbeiter am nächsten Tag aufgeklärt und ihnen erzählt, was vorgefallen war.“ Natürlich sei der Überfall Gesprächsstoff in der Therme, aber die Stimmung sei ruhig und gefasst. Dunkel: „Es ist ja zum Glück nichts Schlimmeres passiert.“ (chr)

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei entgegen: Tel. 0561/9100.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.