Wahlkreisversammlung nominiert Rechtsanwalt 

Manfred Mattis (AfD) aus Kassel kandidiert für den Bundestag

+
Manfred Mattis

Kassel. Zur Bundestagswahl will die Alternative für Deutschland (AfD) mit Manfred Mattis als Direktkandidat im Wahlkreis 168 (Stadt Kassel und Teile des Landkreises Kassel) antreten.

Manfred Mattis tritt als AfD-Direktkandidat zur Bundestagswahl im kommenden Jahr an. Der 58-jährige Rechtsanwalt aus dem Stadtteil Bad Wilhelmshöhe ist Sprecher des Kreisverbandes Kassel Stadt, stellvertretender Sprecher im Landesvorstand Hessen und Mitglied im Bundeskonvent der AfD.

Mattis wurde jetzt zum AfD-Direktkandidaten im Wahlkreis 168 (Stadt Kassel und Teile des Landkreises Kassel) gewählt. In seiner Vorstellungsrede kritisierte er „das vollständige Politikversagen, welches unter anderem durch die unkontrollierte Zuwanderung ihren Ausdruck gefunden hat“.

Als Ziel für die Bundestagswahl 2017 gab Mattis einen Stimmenanteil von 25 Prozent für die Alternative für Deutschland aus. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.