Freiluftkonzert am Rande des Bergparks 

Vorverkauf startet: Milky Chance spielen in Kassel

+
Lokalmatadoren mit weltweitem Erfolg: Philipp Dausch (links) und Clemens Rehbein sind Milky Chance.

Kassel. Milky Chance sind die erste Attraktion einer neuen Open-Air-Konzertreihe, die Mitte August nächsten Jahres an drei Tagen vor dem Schlosshotel am Rande des Kasseler Bergparks stattfinden wird. 

Ab Freitag läuft der Vorverkauf für den Auftritt am 17. August 2018. Die internationalen Popstars aus Kassel treten mit zwei Vorbands auf dem Gelände auf, das zur Konzertarena für bis zu 5000 Besucher hergerichtet wird.

Das gaben Veranstalter Uwe Vater (MM Konzerte) und das Schlosshotel-Management am Donnerstag bekannt. Seit dem Frühjahr arbeiten die Partner an den Planungen für dieses neue Freiluft-Kulturereignis, das jährlich wiederholt werden soll. Vorgesehen sind für den 16. bis 18. August insgesamt drei Konzerte mit populären Künstlern. Für den Donnerstag hat Vater die Buchungen nach eigenen Angaben schon unterschriftsreif und will in etwa zwei Wochen Näheres bekanntgeben. Auch für den dritten Festivaltag gebe es bereits Optionen.

An den Konzertabenden wird die Straße zum Schlosshotel jeweils ab 17.30 Uhr zwischen der Mulang- und der Seebergstraße gesperrt. Die Tickets umfassen auch die Hin- und Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit der KVG-Tramlinie 1 kommt man zur Endhaltestelle direkt unterhalb des Festivalgeländes.

Tickets für Milky Chance sind ab Freitag, 9 Uhr, erhältlich für 36,15 Euro beim HNA-Kartenservice (Hotline 0561/ 203 204) sowie bei allen Geschäftsstellen der HNA.

Für das Konzertereignis  hätten städtische Ämter, die Museumslandschaft Hessen Kassel, die KVG und vor allem das Hotelmanagement um Eigentümer Gerhard Jochinger eine „großartige Unterstützung“ geleistet, sagte der Konzertagenturchef. Alle technischen Fragen und Anforderungen für das 5000-Besucher-Ereignis seien geklärt, vom Verkehr über Energieversorgung, Geländesicherung und Catering bis zur Künstlerbetreuung. 

Weil sich die Veranstalter gegen Zaungäste ohne Tickets absichern müssen, soll das Areal des Hotelvorplatzes aus Richtung Ballhaus und Gewächshaus eingezäunt werden. Die Bühne wird laut Vater auf der rechten Platzseite zur Alten Wache hin errichtet. Hinter diesem historischen Nachbargebäude solle der Backstage- und Cateringbereich für die Künstler entstehen. 

Das Schlosshotel, das nach Angaben des Veranstalters umfassende technische und organisatorische Hilfe leistet, will das Musikereignis vor der Haustür nutzen, um Hotelgästen eine besondere kulturelle Attraktion anzubieten. Laut Hotelmanagerin Birgit Hanusch sollen Paket-Angebote für Übernachtungen inklusive Konzerttickets geschnürt werden - nicht nur für den Auftritt von Milky Chance, auch für zwei weitere Konzertabende, die in Planung sind. 

Bei allen Buchungsanfragen für das betreffende Wochenende im August werde natürlich auf das Ereignis hingewiesen, sagt Hanusch: „Wer wirklich Ruhe sucht, wird sich dann wohl ein anderes Wochenende aussuchen. Aber die Gäste, die während des Festivals zu uns kommen, sind auch mit Freude dabei.“


Milky Chance und seine Levi's Music School

Milky Chance kann man nicht oft in ihrer Heimatstadt live erleben. Im September eröffnete das Kasseler Pop-Duo allerdings eine Levi's Music School - und stand dabei auch selbst auf der Bühne

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.