Polizeieinsatz

Kassel: Mann lässt Auto-Motor laufen - und fährt mit Zug davon

Eilige Abreise: Ein Autofahrer hat am Bahnhof vergessen, den Motor seines Autos abzuschalten.
+
Eilige Abreise: Ein Autofahrer hat am Bahnhof vergessen, den Motor seines Autos abzuschalten.

Ein Mann ist von Wilhelmshöhe mit dem Zug auf Geschäftsreise gefahren. Sein Auto hatte er zuvor unweit des Bahnhofs abgestellt. Allerdings hatte er vergessen, den Motor abzustellen.

Kassel – Nicola Hashimi und ihr Mann Iqbal sind am Montag (28.06.2021) zu Fuß von Wilhelmshöhe in Richtung Bebelplatz unterwegs. Sie sind dort gegen 19.30 Uhr mit Freunden verabredet. Iqbal Hashimi stutzt, als beide an der Regentenstraße an einem Auto mit laufendem Motor vorbeigehen. Aber noch denkt er sich nichts dabei.

Als die Hashimis dann gegen 22 Uhr auf dem Rückweg sind, läuft der Motor des Autos immer noch. „Wir haben an die Scheibe geklopft, weil wir dachten, dass vielleicht hinten im Auto jemand sitzt“, erzählt Nicola Hashimi. Aber es rührt sich nichts. Beim Griff an die Autotür lässt sich der Mercedes allerdings problemlos öffnen. Offenbar hat der Besitzer ihn nicht abgeschlossen, als er sein Fahrzeug verlassen hat.

Kassel: Ehepaar ruft Polizei

Nicola und Iqbal Hashimi machen sich Sorgen, dass dem Fahrer des Autos etwas passiert sein könnte. Sie rufen die Polizei. Zwischenzeitlich kommt auch ein Sicherheitsmitarbeiter eines benachbarten Gebäudes vorbei. Auch er sagt, dass auch ihm der laufende Motor zuvor aufgefallen ist. Als die Polizei eintrifft, erreichen die Beamten über das Kennzeichen die Ehefrau des Halters. Sie ist verwundert. Ihr Mann ist auf Geschäftsreise und hat offenbar in der Eile auf dem Weg zum Bahnhof vergessen, den Motor abzustellen und das Fahrzeug zu verschließen. Wie kann das passieren?

Der Mercedes ist mit einer sogenannten „Keyless Go“-Technik ausgestattet. Der Motor wird also mit einem Knopf im Fahrzeuginnenraum gestartet. Der Schlüssel muss nicht mehr wie bei älteren Fahrzeugen in die Zündung gesteckt werden. Lediglich die Verriegelung erfolgt über den Schlüssel-Chip.

Am Dienstag kam es in Kassel ebenfalls zu einem Polizeieinsatz: Passanten hatten einen Mann beobachtet, der mit einem Gegenstand in der Hand über die Wilhelmshöher Allee lief.

Gut 20 Minuten dauert es, bis also die Ehefrau des Fahrzeughalters, der im nördlichen Landkreis wohnt, bis nach Wilhelmshöhe gefahren ist. Dort kann sie mit dem Ersatzschlüssel den seit mehreren Stunden laufenden Motor endlich ausschalten.

„Die Zeugen haben dazu beigetragen, dass möglicherweise ein Autodiebstahl verhindert worden ist“, sagt Polizeisprecher Matthias Mänz und lobt das umsichtige Verhalten der Hashimis. Auch die Autobesitzer sind sehr dankbar, dass das Missgeschick ein glückliches Ende gefunden hat. Und bei der nächsten Bahnfahrt wird der Halter vermutlich ganz genau prüfen, ob er auch sicher den Motor abgestellt und sein Auto verschlossen hat. (Kathrin Meyer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.