Mutter wollte noch Gepäck holen

Fünf Monate alter Säugling fuhr allein mit dem Zug nach Kassel

+
Ein Säugling fuhr alleine mit dem Zug nach Kassel Wilhelmshöhe.

Kassel/Stadtallendorf. Ein fünf Monate alter Säugling ist am Samstagnachmittag von Stadtallendorf (Kreis Marburg-Biedenkopf) allein mit einem Regionalzug nach Kassel gefahren.

Die 19-jährige Mutter des Babys, eine Asylbewerberin aus Somalia, wollte eigentlich gemeinsam mit ihrer Tochter mit dem Zug von Stadtallendorf nach Kassel fahren. Nach Angaben von Klaus Arend, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Kassel, stellte die Frau ihr Baby samt dem Kinderwagen in den Zug und ging dann noch einmal zurück auf den Bahnsteig. 

Dort habe sie wohl noch Gepäck holen wollen, sei aber offenbar zu langsam gewesen, so Arend. Bei dem Zug schlossen jedenfalls die Türen und er fuhr plötzlich ab. Mit Baby, aber ohne Mutter.

Bundespolizisten nahmen Baby in Kassel in Empfang

Zwei Reisende und ein Zugbegleiter kümmerten sich um das kleine Mädchen und verständigten die Bundespolizei. Bundespolizisten holten den Säugling im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe aus dem Zug und kümmerten sich um das Mädchen.

Das habe sich „lautstark“ über das Fehlen der Mutter beschwert, so Arend. Die Mutter sei mit dem nächsten Zug nach Kassel gefahren und habe gegen 18.45 Uhr ihre weinende Tochter bei der Bundespolizei abgeholt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.