Bald ziehen Patienten ein

Neubau für Vitos-Psychiatrie-Klinik in Bad Wilhelmshöhe fertig

+
Bald legt der Betrieb los: In direkter Nachbarschaft zur Orthopädie-Klinik von Vitos Kurhessen ist in zwei Jahren Bauzeit in Bad Wilhelmshöhe die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie für Erwachsene entstanden.

Kassel. In den vergangenen zwei Jahren hatte die Vitos Kurhessen gGmbH ihre beiden Neubauprojekte der Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie – für Kinder und Jugendliche im Vorderen Westen sowie für Erwachsene in Bad Wilhelmshöhe – parallel vorangetrieben.

Erst vor wenigen Wochen eröffnete die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und hat damit den Wettstreit zeitlich gewonnen.

Aber auch der große Neubau in direkter Nachbarschaft zur Orthopädischen Klinik ist jetzt so gut wie bezugsfertig. Im Dezember werden die 120 Mitarbeiter einziehen und sich um Patienten kümmern, für die 350 Betten bereitstehen. Für heute lädt Vitos schon einmal zu einem Tag der offenen Tür ein.

20 Millionen Euro hat Vitos Kurhessen in die bauliche Umsetzung fließen lassen. Davon hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration 1,79 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung gestellt.

Architektonisch hochwertig: Klare Linien und helle Farben prägen das moderne Klinikgebäude. Hier ist es ein Blick in einen Speiseraum.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen (für die Architektur zeichnet das Büro Kirschner und Partner, Heringen, verantwortlich):

Auf drei Stockwerke verteilt befinden sich je zwei Stationen. Alles ist hell, übersichtlich schlicht und geschmackvoll gestaltet. Die klare Gebäudestruktur ermöglicht eine funktionelle Aufteilung und ist zugleich ästhetisch ansprechend. Die klaren Linien und hellen Farben schaffen eine freundliche Atmosphäre. Dabei spielt die Lichtgestaltung eine zentrale Rolle: An vielen Orten wie in Ess– und Therapieräumen kann man die großen Leuchten in verschiedene Helligkeiten und Farbtemperaturen verändern.

Der Neubau am Bergpark liegt in einer Frischluftschneise. Die Architekten haben ein ovales Gebäude entworfen, „das kein Hindernis für die Luftströme vom Habichtswald in die Stadt darstellt, sondern diese sogar aerodynamisch verstärkt“, sagt Vitos-Sprecherin Andrea André. So sei ein „sehr interessantes Gebäude“ entstanden. Die Klinik leiste neben den Standorten in Bad Emstal, Hofgeismar und Melsungen einen Beitrag zur heimatnahen Versorgung der Patienten. „Die Klinik ist aufgrund ihrer Architektur und Therapieschwerpunkte ein Baustein in der wohnortnahen Versorgung psychisch kranker Menschen in der Region Kassel“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender und LWV-Landesdirektor Uwe Brückmann.

www.vitos-kurhessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.