Meldesystem der Deutschen Bahn

Neues Angebot am Bahnhof Wilhelmshöhe: Dreck weg mit Whatsapp

+
Leif-Niklas Wulf, Bahnhofmanager Wilhelmshöhe, ist begeistert vom neuen Angebot.

Kassel. Auf dem Bahnhof Wilhelmshöhe soll es künftig vor Sauberkeit nur so blitzen. Mithilfe von Whatsapp.

In Berlin, Hamburg und Hannover hat es sich bereits bewährt, jetzt soll das Meldesystem auch für den Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe und knapp 60 weitere große Bahnhöfe im Bundesgebiet eingeführt werden: die Dreck-weg-App der Deutschen Bahn.

Kunden der Bahn, denen eine Verschmutzung auffällt oder die selber eine verursacht haben, etwa durch einen verschütteten Becher Kaffee, können ab sofort über Whatsapp die Reinigungskräfte des DB-Services darüber informieren. Innerhalb von Minuten können Bahnmitarbeiter reagieren und die Verunreinigung beseitigen.

Schon jetzt befreit das siebenköpfige Reinigungs-Team von Ali Can Özseven den Bahnhof Wilhelmshöhe von Mengen an Abfall. Jede Woche kommen insgesamt acht Kubikmeter aufgesammelter Abfall aus der Müllpresse, sagt Özseven. Insgesamt wendet die Deutsche Bahn jährlich einen zweistelligen Millionenbetrag für die Reinigung ihrer 5700 Bahnhöfe auf. Beauftragt ist damit die Bahntochter DB-Services. Die Reinigungskräfte Pinar Danis und ihr Kollege Memet Cakir, die sich mit ihrer Schicht abwechseln, können ein Lied davon singen: Vor allem Essensreste, Verpackungen, Kaffeebecher, Getränkedosen und Zeitungen müssen sie aus der Eingangshalle und dem 400 Meter langen Bahnsteig zusammenkehren und entsorgen. 

Erst informiert und dann zur Stelle: Memet Fakir und seine Kollegin Pinar Danis von DB-Services sind künftig noch schneller vor Ort, wenn Kunden Verunreinigungen im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe gesichtet und gemeldet haben.

Das Gros des achtlos weggeschmissenen Mülls – darüber sind sie sich einig – machen die Essensverpackungen und -reste aus einem im Bahnhof beheimateten Schnell-Restaurant aus. Besonders unangenehm seien die Ketchup- und Mayonnaise-Reste auf den Bodenfliesen. Hin und wieder seien sogar die Wände mit Pommes-rot-weiß beschmiert, sagt Cakir. Diese und andere Verschmutzungen sollen jetzt noch schneller behoben werden. Bahnhofsmanager Leif-Niklas Wulf sagt: „Die Sauberkeit an Bahnhöfen nimmt einen besonderen Stellenwert ein. Bahnhöfe sind die Visitenkarte des DB-Konzerns. Hier entsteht bei Reisenden und Bahnhofsbesuchern der erste Eindruck.“ Kunden könnten jetzt mit dem Whatsapp-Melder in puncto Sauberkeit am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe aktiv mitwirken.

So funktioniert das System

Wer eine Verschmutzung auf dem Bahnhof Wilhelmshöhe melden möchte, wählt die Telefonnummer 0157/92393819 und speichert sie ein. Automatisch entsteht ein Whatsapp-Kontakt mit dem DB-Logo. Auf diese Weise kann künftig problemlos der Kontakt mit DB-Services hergestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.