Gewölberaum wird Kinderparadies

Neues Familienrestaurant LuLu eröffnet Mitte August in Kassel

+
Das Bällchenbad ist schon eingelassen: In den nächsten Wochen wollen Tanja und Ivan Granovich, hier mit Tochter Luna, ihr Familienrestaurant LuLu in den Räumen der früheren „Wunderbar“ an der Wilhelmshöher Allee eröffnen.

Kassel. Im neuen Familienrestaurant LuLu an der Wilhelmshöher Allee sollen sich Kinder und ihre Eltern wohlfühlen. Drei Jahre haben die Betreiber Tanja und Ivan Granovich ihre Gründungs-Idee geplant.

Familien willkommen – dass dies in Lokalen nicht selbstverständlich ist, haben Tanja und Ivan Granovich leidvoll erfahren, als ihre Tochter Luna (5) noch kleiner war. „Luna war schon immer ein aktives Kind“, sagt die 35-jährige Mutter. Wenn die Kleine spielen oder die Restaurant-Umgebung erkunden wollte, wenn die Windel gewechselt oder ein Fläschchen gewärmt werden musste, habe es „immer schiefe Blicke“ gegeben.

Kinderrestaurant in Kassel

Mit ihrem Start in die gastronomische Selbstständigkeit wollen die Granovichs Eltern und Kindern ein besseres Angebot machen. An der Wilhelmshöher Allee 287 haben sie die Räume der früheren „Wunderbar“ übernommen und richten dort gerade ihr Familienrestaurant LuLu ein, das Mitte August eröffnen soll. Der Gewölberaum im Tiefparterre wurde renoviert und hat sich schon zu weiten Teilen in ein Kinderparadies verwandelt: Überall Spielsachen, Buntstift-Gemälde, farbenfrohe Möbel und Kissen. Es gibt eine große, begehbare Holz-Lokomotive, in deren Bauch man in Bilderbüchern schmökern kann. Es gibt eine Krabbelzone und eine lange Tafel mit einem prächtigen hölzernen Thron am Kopfende, wo Geburtstagskinder feiern können – und das nicht nur mit Altersgenossen, sondern mit der ganzen Familie.

Restaurant für Familien

Denn im Unterschied zu bestehenden Kindercafés soll das „LuLu“ ein vollwertiges Restaurant werden, sagt Ivan Granovich, der über zehn Jahre in Kassels Gastronomie gearbeitet hat. Die geplante Karte ist vielseitig, aber familienfreundlich unkompliziert –mit Pastagerichten, Suppen und Salaten, mit Bruschette, Quesadillas und einem umfassenden Frühstücksangebot.

Restaurant mit Spielecke in Kassel

Und vor allem mit Kindergerichten, bei denen das Auge mitisst. Eine Hähnchen-Raupe, ein Auto aus Kartoffelbrei und Hackbällchen oder Schokobananen am Stiel sind einige der geplanten Attraktionen für kleine Esser. Wenn die zum Beispiel in einer Nebenraum-Nische in einem Bällchenbad toben, können sie von dort aus durch ein Bullauge mit Steuerrad in die Küche spähen, wo ihr Menü entsteht.

Das „LuLu“ solle offen sein für alle, die es familiär und quirlig mögen, sagt Ivan Granovich. „Und besonders für Eltern, die sich bei uns entspannen können, denn wir sorgen für alles.“

Kinderfreundliches Restaurant

Nach deren Vorstellungen organisieren die LuLu-Betreiber Kindergeburtstage und andere Feiern. „Wir bieten das Komplettpaket“, sagt Granovich: „Wenn ein Kind etwa die Minions liebt, machen wir das komplett in diesem Motto von der Deko bis zum Essen.“ Dabei arbeite das Restaurant, das natürlich auch über einen Wickel- und Stillraum verfügt, mit verschiedenen Event-Partnern zusammen. Weiterhin soll es im LuLu regelmäßig Kinderkochkurse, Puppentheatervorstellungen, Mal- und Bastelaktionen geben.

Schon seit drei Jahren verfolgen die Granovichs ihren Traum vom Familienrestaurant. Als Geldgeber hätten diverse Banken abgewunken, berichtet Tanja Granovich; „denen ist das Thema Kinder wohl zu exotisch“. Mit Unterstützung von Freunden und Familie und unter Aufbietung aller Ersparnisse steht nun die Eröffnung kurz bevor.

Restaurant in Kassel Wilhelmshöhe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.