Junge Männer beleidigten Zugbegleiterin

Platzverweis im Zug für Fußballfans des FSV Frankfurt

Kassel. Fußballfans des FSV Frankfurt haben am vergangenen Wochenende eine Zugbegleiterin beleidigt und Fahrgäste belästigt.

Nach Angaben von Klaus Arend, Sprecher der Bundespolizei, sollen ein 21-Jähriger aus Wiesbaden sowie weitere junge Männer am Samstagabend während der Heimfahrt im Intercity-Express von Hannover in Richtung Kassel mehrere Reisende und die Zugbegleiterin belästigt und beleidigt haben.

Bei den Männern handelte es sich um eine Gruppe von Fußballanhängern des FSV Frankfurt. Außerdem soll die Zugbegleiterin von einem der jungen Männer mit einem Becher beworfen worden sein, so Arend. Wegen des schlechten Benehmens der gesamten Gruppe sollten die Fußballfans den Zug in Kassel verlassen. Da sie dieser Aufforderung nicht nachkamen, rief die Bahnmitarbeiterin die Bundespolizei.

Beamte der Bundespolizeiinspektion Kassel stellten die Personalien der kompletten Gruppe fest und erteilten den unliebsamen Fahrgästen einen Platzverweis, den die Betroffenen nur zögerlich befolgten. Alle aus der Gruppe sind polizeibekannt gelten als so genannte „Gewalttäter Sport“. Die Bundespolizeiinspektion hat gegen den 22-Jährigen sowie gegen weitere Verdächtige ein Strafverfahren eingeleitet.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.