Schon mehrere Dutzend Fälle in Region

Plötzlich war das Lenkrad weg: Polizei warnt vor Serientätern

+
Über Nacht war das Lenkrad weg: So fanden Christian und Judith Saur ihren Wagen am Freitagmorgen vor.

Kassel. In Kassel und Umgebung werden vermehrt Lenkräder aus BMWs ausgebaut. Der jüngste Fall passierte in der Nacht zu Freitag in Bad Wilhelmshöhe.

Als Christian Saur am Freitagmorgen zur Arbeit fahren wollte, traute er seinen Augen kaum: Sein BMW stand zwar noch in der Einfahrt vor dem Haus an der Hugo-Preuß-Straße. Doch das Lenkrad fehlte. In der Nacht war es von unbekannten Tätern ausgebaut und gestohlen worden. Zuvor hatten sie eine Scheibe eingeschlagen, um in den Wagen zu gelangen.

„Ich hätte nie gedacht, dass sowas passieren kann“, sagt seine Frau Judith Saur. Es handelt sich aber nicht um einen Einzelfall. Tatsächlich scheinen Serientäter in der Region am Werk zu sein. Die Polizei hat in den vergangenen Wochen in Kassel und Umgebung mehrere Dutzend Fälle von Autoaufbrüchen registriert, bei denen gezielt Lenkräder, Airbags und Navis ausgebaut wurden. Vor allem BMWs sind betroffen, gelegentlich auch Modelle von Mercedes und VW.

„Wir gehen davon aus, dass es sich bei den Tätern um professionell agiernde Banden handelt“, sagt Polizeisprecher Matthias Mänz. Dafür spreche auch das fachmännische Vorgehen beim Ausbau der Teile. Vermutlich werde die Beute ins Ausland gebracht und dort verkauft, sagt Mänz. „Vieles deutet darauf hin, dass die Täter auf Auftrag arbeiten.“ Konkrete Erkenntnisse lägen den Ermittlern jedoch noch nicht vor. Um den Tätern auf die Spur zu kommen, habe man bereits die Streifentätigkeit erhöht.

Im jüngsten Fall in Bad Wilhelmshöhe hatte die Beute einen Wert von rund 2000 Euro. Neben Lenkrad und Airbag hatten die Diebe auch Sonnenbrillen aus dem BMW 320d mitgenommen. Der Wagen, der fast nagelneu war, musste abgeschleppt werden, berichtet Judith Saur – ohne Lenkrad konnte ihn schließlich niemand aus der Einfahrt steuern. Sie hofft, dass andere Autobesitzer durch den Fall wachsam werden.

Tipp der Polizei: Den besten Schutz vor Autodieben bietet eine Garage. Wer keine hat, sollte versuchen, den Wagen auf einem gut beleuchteten Stellplatz zu parken. (rud)

Hinweise: Tel. 0561/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.